Di, 25. September 2018

Feldbach

11.07.2018 12:52

Cannabisautomat bei Schule sorgt für Aufregung

Ein Cannabisautomat in der Nähe einer Volksschule ist neben vielen Eltern auch der SPÖ Feldbach ein Dorn im Auge. Sie fordert einen anderen Standort. Die Betreiber des Automaten sollen sich kooperativ zeigen.

Nicht nur in Graz wird das legale Angebot von Cannabisprodukten immer größer. Sie enthalten nur eine sehr geringe Menge an THC und haben daher keine psychoaktive bzw. berauschende Wirkung. So ist das auch beim Automaten in Feldbach.

SPÖ-Vizebürgermeister Bernhard Koller sieht das dennoch kritisch: „Grundsätzlich spricht nichts dagegen, wenn Produkte, die legal zum Verkauf zugelassen wurden, vertrieben werden. Es ist aber äußerst bedenklich, wenn Cannabis-Produkte direkt vor einer Schule im Automaten angeboten werden, auch wenn ein Erwerb dieser Produkte nur mit einer Bankomatkarte möglich ist. Die Betreiber des Automaten wären gut beraten, diesen wo anderes zu platzieren und nicht vor einer Schule.“

„Ersatz“ für Zigarettenautomat
Und SPÖ-Stadtrat Andreas Rinder fügt hinzu: „Vor einiger Zeit war an dieser Stelle ein Zigarettenautomat. Dieser wurde wohlüberlegt abmontiert. Nun geht man ein paar Monate später her und montiert genau dort einen Hanfautomaten. Die Eltern der Schulkinder verstehen das in keinster Weise.“

Mit dem Betreiber des Cannabisautomaten wurde Kontakt aufgenommen. Die SPÖ Feldbach ist laut eigenen Angaben guter Dinge, dass die Betreiber einlenken und einen anderen Aufstellplatz, der nicht in der Nähe einer Schule ist, finden werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.