Mo, 24. September 2018

„Vier Pfoten“-Rettung

06.07.2018 11:52

Letzter Zirkusbär Serbiens erkundet neues Zuhause

Die Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ überstellte am 4. Juli erfolgreich Bär „Napa“ von Serbien ins neue Arosa Bärenland. Das Bärenschutzzentrum im Kanton Graubünden, das “Vier Pfoten“ in Zusammenarbeit mit Arosa Tourismus und den Arosa Bergbahnen Anfang August offiziell eröffnen wird, heißt damit seinen ersten Bewohner willkommen. Napa hat in den nächsten Wochen Zeit, sich in der neuen Umgebung einzugewöhnen.

Nach rund 1400 Kilometern, 28 Stunden Transportzeit und einer Gondelfahrt war es endlich geschafft: "Napa" kam am Mittwoch wohlbehalten in seinem neuen Zuhause an. Seine Reise begann am Tag zuvor im Zoo Palic in Serbien, wo er seit Oktober 2016 übergangsweise untergebracht war. Nachdem er dort von "Vier Pfoten"-Tierärzten betäubt und anschließend in die Bärenambulanz verladen worden war, trat er in dem speziell für Langstreckentransporte von Wildtieren eingerichteten Auto die Fahrt in ein besseres Leben an. Eine Klima- und Belüftungsanlage und regelmäßige Checks während der Fahrt durch den behandelnden Tierarzt stellten sein Wohlbefinden sicher. Ab der Ankunft in Arosa gab es für das Team allerdings einige Herausforderungen zu meistern. „Der Transportkäfig wog mit 'Napa' rund 550 Kilometer. Diesen von der Bärenambulanz in die Gondel zu befördern, war eine logistische Meisterleistung. Ich bin sehr froh, dass alles so gut verlaufen ist und "Napa" endlich in seinem endgültigen Zuhause angekommen ist“, so Carsten Hertwig, "Vier Pfoten"-Bärenexperte.

Eingewöhnungsphase im Bärenland
Nach seiner Ankunft im Arosa Bärenland wurde „Napa“ in ein Eingewöhnungsgehege entlassen. Dort kann er sich langsam an seine neue Bewegungsfreiheit gewöhnen und das Gelände unter der Beobachtung von Tierärzten und Tierpflegern erkunden. Später wird „Napa“ in ein großes Außengehege kommen, das er von seinem Eingewöhnungsgehege aus bereits sehen kann. Da sein Kiefer und seine Zähne in sehr schlechtem Zustand sind, steht ihm bald eine entsprechende Behandlung bevor. Die Freude über den ersten Bären im Bärenland ist auch beim Projekt-Initianten und Präsidenten der Stiftung Arosa Bären, Pascal Jenny, riesengroß: „So lange haben wir auf ihn gewartet. Nun endlich ist er da, unser erster Bär. Ganz Arosa freut sich, dass ‘Napa‘ sein lebenslanges Zuhause bei uns in der schönen Aroser Bergwelt erhalten hat.“ Der Standort Arosa bietet sich auf Grund von weiteren touristischen Destinationen nahe des Bärenlandes besonders an, da dadurch Besucher mit den Themen Tier- und Naturschutz in Berührung kommen.

Vom Zirkus in die natürliche Bergwelt
“Napa“ wurde in einem Zoo geboren und kam vermutlich bereits als Jungbär zum serbischen Zirkus Corona. Ob er dort tatsächlich in der Manege auftreten musste, ist nicht bekannt. Da es in Serbien bereits seit 2009 ein Wildtierverbot in Zirkussen gibt, ist anzunehmen, dass er über Jahre hinweg in einem kleinen Käfig auf dem Areal des Zirkusses gehalten wurde. Nach seiner Konfiszierung mit Hilfe von “Vier Pfoten“ brachte die internationale Tierschutzorganisation ihn in Zusammenarbeit mit den Behörden vorübergehend im serbischen Zoo Palic unter, bis ein langfristiges Zuhause für ihn gefunden werden konnte. Umso erfreulicher ist es, dass dem aktiven und neugierigen Bären nun ein Leben inmitten der Aroser Bergwelt bevorsteht. Das Arosa Bärenland in Graubünden wird auf seinem rund drei Hektar großen Areal artgemäße Gehege mit zahlreichen Beschäftigungsmöglichkeiten, Teichen und Bäumen für bis zu fünf Bären bieten. Wie auch in anderen Bärenschutzzentren von „Vier Pfoten“ stehen jedem Bären ca. 5.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Die geographische Lage des Bärenlandes mit Höhen- und Hanglage sowie natürlicher Vegetation bietet eine an den natürlichen Lebensraum der Bären angepasste Umgebung für die Tiere. Das Arosa Bärenland wird von der Stiftung Arosa Bären betrieben. Der Stiftungsrat setzt sich aus Vertretern von „Vier Pfoten“, Arosa Tourismus und den Arosa Bergbahnen zusammen. Nachdem die Bauarbeiten im Frühsommer 2018 abgeschlossen wurden, findet die offizielle Eröffnung des Arosa Bärenlandes vom 3. bis 5. August statt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.