Di, 17. Juli 2018

Dennoch bald Baustart

06.07.2018 08:00

Knoten Trautenfels: Gegner geben noch nicht auf

Die steirische Landesregierung hat am Donnerstag das Vergabeverfahren für den Umbau des wichtigen Straßenknotens Trautenfels beschlossen. Damit rückt der Baustart näher - auch wenn die Gegner nun sogar den Verwaltungsgerichtshof zu einer Entscheidung zwingen.

In Trautenfels im Ennstal treffen drei Bundesstraßen aufeinander, ein Nadelöhr, das entschärft werden soll. Nach jahrelangem Hin und Her gab das Landesverwaltungsgericht vor kurzem grünes Licht und bestätigte die Genehmigungsbescheide (siehe Bericht hier). 

Das Gericht hat zudem im straßenrechtlichen und wasserrechtlichen Bewilligungsverfahren die Möglichkeit einer ordentlichen Revision ausgeschlossen. Damit sind alle notwendigen Bescheide im ordentlichen Instanzenweg rechtskräftig.

Entscheidung schon in vier Wochen?
Am Mittwoch wurde dennoch beim Landesverwaltungsgericht eine außerordentliche Revision gegen den Wasserrechtsbescheid inklusive aufschiebender Wirkung eingebracht die Revision wird nun an den Verwaltungsgerichtshof weitergeleitet.

Verkehrslandesrat Anton Lang: „In der Regel entscheidet der zuständige Gerichtshof über die Zuerkennung der aufschiebenden Wirkung zeitnah, es ist mit rund vier Wochen zu rechnen. Wird die aufschiebende Wirkung aberkannt, werden wir das Projekt EU-weit ausschreiben und das Vergabeverfahren einleiten.“

Kosten steigen um 600.000 Euro
Das Projekt sieht eine niveaufreie Überführung der B 320 mit darunterliegendem Verteilerkreis vor, der in einer Ebene mit den angrenzenden Liegenschaften liegt. 

Aufgrund der zeitlichen Verzögerung stiegen die geplanten Kosten für das Projekt um rund 600.000 Euro auf 11,6 Millionen Euro.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.