Mo, 24. September 2018

Einbrüche, Überfälle:

01.07.2018 05:43

Grazer Jugendbande wird immer brutaler

Die Schule interessiert die kriminelle Jugendbande in Graz, vorwiegend mit Migrationshintergrund, herzlich wenig. Stattdessen bricht sie in Geschäfte ein und geht mittlerweile einen Schritt weiter: Die Burschen rauben Passanten aus! Sieben von ihnen wurden - wieder einmal - ausgeforscht und sitzen in U-Haft.

Mehrere kriminelle Jugendbanden halten - wie schon mehrfach berichtet - die Grazer Polizei in Atem. Anfangs fokussierten sie sich auf Einbrüche, nun werden sie brutaler und vor allem gewalttätiger! Sieben Mitglieder der Gang mit dem klingenden Namen „Locos07“ (zu Deutsch „die Verrückten“) sitzen - wieder einmal - in U-Haft.

Der Grund: Erneut gehen mehrere Einbrüche auf das Konto der Burschen, die auf die Schule pfeifen. Einen Schritt weiter gingen sie am 23. April: Unter dem Vorwand, sie würden ihm Suchtmittel verkaufen, lockten die Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren einen Grazer am Jakominiplatz in einen Hinterhalt. Statt Gift gab’s nämlich Schläge, außerdem raubten sie ihm den Rucksack.

Kein Schutzgeld, dafür hagelte es Schläge
Auf „Krone“-Anfrage bestätigt Benjamin Pfingstl von der Grazer Raubgruppe einen weiteren Vorfall vom 16. Mai: An diesem Abend waren teilweise dieselben Verdächtigen unterwegs und schnauzten eine sechsköpfige Schülergruppe entlang des Glacis an. Sie nahmen ihre Opfer in den Schwitzkasten, schlugen sie und verlangten Geld, das sie aber nicht bekamen. Dann ließen sie von ihnen ab.

Kurz darauf trafen die beiden Gruppen auf Höhe des Kaiser Josef-Platzes erneut aufeinander - und diesmal hatte die Jugendbande auch noch Verstärkung mitgebracht! Zu zehnt umkreisten sie die eingeschüchterten Schüler, eine 15-Jähriger Österreicher mit Migrationshintergrund verlangte sogar 15 Euro Schutzgeld von ihnen. Das hatten die Opfer aber nicht, und daher hagelte es erneut Schläge und Tritte.

Die Kriminellen ließen nicht einmal von ihnen ab, als sie bereits am Boden lagen. Türsteher eines naheliegenden Lokals verjagten sie. Der Grazer Raubgruppe und dem FB 02, Gruppe Marinitsch, ist es zu verdanken, dass sieben von ihnen hinter Gittern sitzen - wieder einmal!

Monika Krisper
Monika Krisper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.