So, 22. Juli 2018

In Lannach geschnappt

29.06.2018 09:33

Im Lkw illegal eingereist: Männer wollten flüchten

Als ein Lkw-Lenker am Donnerstag sein Fahrzeug entladen wollte, sprangen plötzlich drei junge Männer aus Bangladesch vom Anhänger und flüchteten. Sie wurden später von einem Polizeidiensthund aufgestöbert. Die Männer dürften seit Mazedonien unbemerkt im Lkw gewesen sein. Sie wollten eigenen Angaben zufolge nach Frankreich reisen, um dort Arbeit zu finden.

Der 40-jährige Lenker aus Mazedonien wollte seinen Lkw bei einer Firma im Industriegebiet in Lannach entladen. Als er den scheinbar verplombten Anhänger öffnete, sprangen drei Männer aus dem Fahrzeug und flüchteten zu Fuß. Bei der Fahndung konnte ein Polizeidiensthund die Flüchtenden schließlich im Bereich eines nahegelegenen Einkaufszentrums aufstöbern. Zudem stellten Polizisten ihre Rucksäcke auf einer Wiese sowie in einem Müllcontainer sicher.

Die drei Männer im Alter von 21, 23 und 28 Jahren stammen aus Bangladesch und dürften von Mazedonien aus unbemerkt über Serbien und Slowenien im Lkw nach Österreich eingereist sein. Sie hatten keine Reisedokumente bei sich und dürften sich bereits seit drei Tagen im Fahrzeug befunden haben. Die Männer wurden festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.