Fr, 21. September 2018

Türkei erholt sich

26.06.2018 16:57

Die Steirer fliegen wieder auf Sommerurlaub

Lange dauert es nicht mehr, und die Schulglocken läuten die Ferien ein. Für viele Steirer stehen dann Sonne, Meer und Strand auf dem „Stundenplan“. Und die meisten haben ihren Urlaub fix in der Tasche; Spätbucher müssen bei beliebten Zielen also flexibel sein. Griechenland, Italien, Kroatien und „Spezielles“ sind Hits.

„Die Steirer lieben es einfach, auf Urlaub zu fahren, und geben für diese wunderschöne Zeit im Jahr auch Geld aus“, weiß Profi Fredi Dunkl (ABS-Reisen in Graz) Bescheid. Und: „Nachdem auf der Welt bekanntlich kein neues Land dazukommt, verschieben sich lediglich die Destinationen immer wieder.“ Zum Erstaunen vieler erhole sich zum Beispiel die Türkei, „von den besten Zeiten ist das Land natürlich noch Lichtjahre entfernt, aber so an die 30, 40 Prozent werden bereits wieder erreicht“. In Ägypten schätzt der Fachmann diese Rate sogar auf 70 Prozent verglichen mit vergangener Hochblüte.

Und Griechenland boome, „das hat heuer sogar Kroatien überholt, zumal dieses fallweise und regional, aufgrund der Nachfrage in den vergangenen Jahren, preislich ganz schön angezogen hat“. Spanien (Mallorca zum Beispiel) käme auch nicht an die Spitzenwerte heran, „weil die Flugverbindungen zum Teil weniger oder eben umständlicher geworden sind“.

Italien, Kroaten, Griechenland seien in den nächsten Wochen sehr gut belegt, „spät buchende Urlaubshungrige müssen also viel Flexibilität zeigen“. Und schwenken dann auch oft gerne um, „wenn die Karibik etwa zum gleichen Preis zu haben ist wie ein Hotel am Mittelmeer…“

Wie viel Geld geben wir aus? Was lieben die Steirer an Außergewöhnlichem? Das und viel mehr weiß Michael Schlögl, Geschäftsführer von Gruber Reisen.

„Krone“: Herr Schlögl, wie tief greifen die Steirer für ihren Urlaub in die Taschen?
Michael Schlögl: Im Schnitt kann man sagen: Jede Buchung im Sommer schlägt mit 1000 Euro pro Person zu Buche, das sind um immerhin zehn Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahr.

Die Steirer sind für ihre Abenteuerlust bekannt, ist das heuer auch so?
Heutzutage gibt es ja nahezu keine Barrieren mehr, gerade der Steirer fährt, Krisengebiete natürlich ausgenommen, so gut wie überall hin. Er ist sehr flexibel.

Und liebt auch Reisen abseits der Norm, oder?
Ja, der Steirer liebt es, Pionier zu sein, der Wunsch, Einzigartiges zu erleben, wird immer größer. Das kann Urlaub auf dem Leuchtturm genauso sein wie eine Schiffsfahrt auf dem Amazonas, Safaris, eine Reise im Luxuszug durch Ecuador, im Hausboot durch die Lagune von Venedig. Aber auch die Arabischen Emirate haben um 75 Prozent zugelegt! 

Christa Bluemel
Christa Bluemel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.