Do, 16. August 2018

Familienvater verletzt

26.06.2018 11:21

Mutter und drei Kinder tot in Wohnung entdeckt

Eine Familientragödie hat sich in Deutschland ereignet: Eine junge Mutter (29) und drei Kinder im Alter von drei, sieben und neun Jahren wurden Dienstagfrüh tot in einer Wohnung aufgefunden. Der Familienvater (31) lag schwer verletzt vor dem Haus - er soll seine Familie erstochen haben und sich dann vom Balkon des Wohnhauses gestürzt haben.

Das Drama spielte sich in Gunzenhausen in Mittelfranken ab. Ein Zeuge fand die Leichen am frühen Morgen, kurz vor 6 Uhr früh wurde ein Notruf abgesetzt. Der einzige Überlebende ist ein Mann, der vermutlich der Vater der getöteten Kinder und der Ehemann der Verstorbenen ist. „Er hat lebensgefährliche Verletzungen, die von einem Sturz aus großer Höhe stammen“, wird die Exekutive von der „Augsburger Allgemeinen“ zitiert.

Die Kriminalpolizei und die Mordkommission ermitteln derzeit auf Hochtouren, wie es zu der Bluttat kommen konnte - es wird von einer Beziehungstat ausgegangen. Ersten Erkenntnissen zufolge hat der Familienvater seine Frau und Kinder erstochen, danach dürfte er aus dem dritten Stock des neunstöckigen Wohnkomplexes gesprungen sein. Der lebensgefährlich Verletzte wurde noch am Vormittag operiert, er konnte bislang nicht einvernommen werden und ist derzeit nicht ansprechbar, so ein Polizeisprecher.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.