Di, 18. September 2018

Schüsse in Bregenz

26.06.2018 07:58

Geiselnahme nach Ehestreit: 4-fache Mutter getötet

Blutig hat jener Polizeieinsatz am Montag geendet, zu dem ein Großaufgebot an Einsatzkräften in Bregenz ausgerückt war. Ein Mann (30) war mit seiner Ehefrau heftig in Streit geraten. Die vierfache Mutter stürzte im Zuge der Auseinandersetzung aus einem Fenster im zweiten Obergeschoß und erlag wohl einer Kopfverletzung. Am Dienstag soll die Leiche obduziert werden. Der mutmaßliche Täter sprang wenig später bei einem Zugriffsversuch der Cobra aus dem Fenster. Er liegt im Koma.

Bei dem amtsbekannten Paar aus dem Bettlermilieu war es nach Angaben von Nachbarn schon in der Vergangenheit immer wieder zu lautstarken Streitereien gekommen. Als am Montagvormittag kurz nach 10 Uhr eine Frau telefonisch abermals eine Auseinandersetzung meldete, hörte die Sachbearbeiterin während des Telefongesprächs einen Schuss. Sofort wurden die Einsatzkräfte zur Wohnung des Paares in Bregenz-Vorkloster delegiert. Kurz darauf waren 20 Polizeistreifen sowie das Einsatzkommando Cobra vor Ort. Die Polizei riegelte das Gebiet großräumig ab, das Einsatzkommando drang in das Gebäude ein.

Ehefrau aus Fenster gestürzt
Die 27-jährige Frau stürzte im Zuge der Auseinandersetzung aus einem Fenster im zweiten Obergeschoß und erlag entgegen ersten Berichten, wonach sie an Schussverletzungen gestorben sei, wahrscheinlich einer Kopfverletzung. Ob diese von dem Sturz oder einer zuvor erlittenen Tätlichkeit rührt, soll die Obduktion klären. Bei der Schusswaffe, die beim 30-jährigen Ehemann gefunden wurde, dürfte es sich um eine Schreckschusswaffe handeln, gab die Polizei am Montagnachmittag bei einer Pressekonferenz bekannt.

30-Jähriger nach Sprung aus Fenster im Tiefschlaf
Der 30-Jährige hatte nach dem Sturz der Frau aus dem Fenster aus mindestens acht Metern Höhe eine weitere Frau und ein vier Jahre altes Kind als Geiseln bei sich in der Wohnung behalten. Erst durch Intervention einer Verhandlungsgruppe erlaubte der 30-Jährige die Bergung der Frau und ließ die andere Frau und das Kind aus der Wohnung.

Bei der Übergabe einer Zigarettenpackung an den 30-Jährigen griff das Einsatzkommando Cobra zu, er konnte jedoch flüchten und stürzte sich aus dem Fenster. Laut Polizei befindet sich der Mann nicht in Lebensgefahr.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rückzug als Parteichef
Kern wird SPÖ-Spitzenkandidat bei Europawahl
Österreich
Bayern-Start in die CL
Rummenigge warnt vor Benfica ++ Sanches im Fokus
Fußball International
Perfekter CL-Start
Krasse Messi-Gala bei 4:0-Triumph des FC Barcelona
Fußball International
Nach Ekel-Attacke
Vier Spiele Sperre für Juve-Spucker Douglas Costa
Fußball International
CL-Hit im Liveticker
LIVE: Klopp kracht mit Liverpool auf Tuchels PSG
Fußball International
SPÖ-Chef tritt zurück
Kern beschert Strache „bizarre Überraschung“
Österreich
Zahlreiche Stichwunden
Spanische Top-Golferin Barquin (22) ermordet!
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.