Do, 16. August 2018

Opfer schwer verletzt

21.06.2018 16:33

Badegäste attackiert: Exil für aggressive Schwäne

Zwei Schwäne haben am steirischen Grundlsee Badende attackiert. Erneut! Denn schon in den vergangenen Jahren sorgte das Verhalten der beiden aggressiven Vögel - es handelt sich offenbar um ein gleichgeschlechtliches Pärchen - für große Aufregung. Da die Angriffe der Tiere aber immer schlimmer wurden - es gab sogar Schwerverletzte -, wurden sie nun eingefangen und kommen in eine Auffangstation für Wildtiere.

Die Badegäste am Grundlsee im Ausseerland können aufatmen: Wochenlang mussten sie die Angriffe zweier Schwäne fürchten, die mit einer Aggression auf Menschen losgingen, die sogar Experten überraschte: Sie versuchten Badende unter Wasser zu drücken, hackten mit ihren Schnäbeln auf sie ein. Mehrere Menschen wurden dabei so schwer verletzt, dass sie ins Spital mussten - ein Badegast erlitt sogar eine tiefe Fleischwunde am Kopf.

Exil statt Tötung
Es war Gefahr in Verzug, Franz Steinegger, Bürgermeister in Grundlsee, musste eingreifen. Eigentlich wäre in einem solchen Fall sogar die Tötung der Tiere erlaubt, doch Steinegger fand eine andere Lösung: Er rief Alexander Groder, der mit seiner Frau eine Auffangstation für Wildtiere in Oberösterreich betreibt und auf derart schwierige Tierrettungen spezialisiert ist. Sie fingen die beiden Tiere ein und brachten sie in ihre Auffangstation. Von dort sollen sie in den nächsten Tagen nach Tirol zu einer speziellen Teichanlage transportiert werden.

Schwules Pärchen
Offensichtlich handelt es sich bei den beiden Tieren um zwei Männchen, die als Paar zusammenleben, ja sogar gemeinsam brüteten. Sie saßen in ihrem Nest aber nicht auf Eiern, sondern auf bunten Plastikbechern. Der Beschützerinstink für ihre „Brut“ dürfte wohl ein Mitgrund für ihr aggressives Verhalten gewesen sein.

Christoph Hartner
Christoph Hartner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Europa-League-Quali
LIVE: Gelingt dem SK Sturm das Wunder von Larnaka?
Fußball International
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.