Mo, 15. Oktober 2018

Heinrichstraße

19.06.2018 15:59

Grazer Kriminalmuseum eröffnet am neuen Standort

Durch die Umbauarbeiten an der Grazer Karl-Franzens-Universität fristete das beliebte Kriminalmuseum in den vergangenen Jahren ein rein digitales Dasein. Jetzt wurde in der Heinrichstraße 18 eine Zwischenlösung gefunden, die gut 2000 Objekte aus der faszinierenden Sammlung wieder zugänglich macht.

Gegründet wurde das Museum bereits 1896 als Lehrmittelsammlung von Hans Gross. Der Grazer Strafrechtler gilt als Begründer der modernen Kriminologie, erfand den sogenannten Tatortkoffer zur Beweismittelsicherung und beeinflusste damit nicht nur polizeiliche Ermittlungen auf der ganzen Welt, sondern inspirierte u. a. auch Arthur Conan Doyle zu seinem berühmten Detektiv Sherlock Holmes.

Weder Gross, in Form einer Büste, noch sein Tatortkoffer fehlen in der Sammlung des Museums. Dazu kommen Schuss- und Stichwaffen, eine Wilderer-Ecke, Falschgeld, gezinkte Spielkarten, Diebesgut.

Nicht nur Gruselfaktor, auch Wissensvermittlung
Doch das Museum ist mehr als eine Sammlung von Grusel-Stücken. „Wir wollen ein Ort der Wissensvermittlung sein“, betont Chef und Kurator Christian Bachhiesl. So sind auch forensische Werkzeuge wie ein großes Vergleichsmikroskop vom Anfang des 20. Jahrhunderts, ein Set zum Abnehmen von Fingerabdrücken und ein Farbspektrometer zu bestaunen. „Die Kriminologie war immer eine politische Wissenschaft, schließlich geht es darum, wie man mit Menschen umgeht, die sich nicht in die Gesellschaft einfügen“, verweist Bachhiesl auch auf den kritischen Umgang mit der eigenen Vergangenheit.

Für etwa drei Jahre soll das Kriminalmuseum an diesem Standort bleiben, bis es wieder ins dann sanierte Uni-Hauptgebäude siedeln kann. Feierlich eröffnet wird es übrigens heute um 12 Uhr im Meerscheinschlössl.
Alle Infos und Termine finden Sie hier

Michaela Reichart
Michaela Reichart

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.