Mo, 24. September 2018

Blick hinter Kulissen

19.06.2018 08:32

Steirischer Erzberg ist jetzt eine „Erlebniswelt“

Am Erzberg werden seit 1300 Jahren wertvolles Eisenerz abgebaut - und heutzutage floriert das Unternehmen wir selten zuvor (siehe Bericht hier). Pro Jahr werden etwa drei Millionen Tonnen Feinerz abgebaut. Zehntausende Besucher blicken jährlich hinter die Kulissen, seit Montag ist der Bergbaubetrieb offiziell Mitglied der steirischen „Erlebniswelt Wirtschaft“.

Auf der neuen Erlebnistour warten Einblicke hinter die Kulissen des aktiven Erzabbaues - von der Live-Sprengung bis zur Verladung des Feinerzes. Mit dem Hauly - dem größten Taxi der Welt - werden in 90 Minuten sechs Stationen angefahren. Onboard-Videos ergänzen während der Fahrt die Ausführungen der Guides. 

Ein Zwischenstopp führt zum „Zentrum am Berg“. Dieses im Aufbau begriffene einzigartige Forschungs-, Entwicklungs- und Ausbildungszentrum für Tunnelbau und Tunnelbausicherheit ist ein Projekt der Montanuniversität Leoben und in naher Zukunft eine Anlaufstelle für Studierende, Forscherinnen und Forscher sowie Einsatzorganisationen.

Dimension ist vielen Österreichern nicht bewusst
„Die Dimensionen und die Bedeutung, die der Bergbaubetrieb auf dem Erzberg auch heute noch hat, ist vielen Österreichern nicht bewusst. Mit der Erlebnistour wollen wir einer breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit bieten, einen Blick hinter die Kulissen des modernsten aktiven Bergbaubetriebs Mitteleuropas zu werfen, der zu Recht den Beinamen ,Steirischer Brotlaib‘ trägt“, so Christian Treml, Geschäftsführer der VA Erzberg.

Überreicht wurde das Gütesiegel von Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl. Mit dem Erzberg öffnen bereits 58 steirische Unternehmen im Rahmen von Erlebniswelt Wirtschaft ihre Tore. Buchbar hier.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.