Mi, 12. Dezember 2018

Billige Ausreden

17.06.2018 08:19

Schlechtes Wetter? Das Rätsel der leeren Ränge

Diese Bilder haben den Bossen der FIFA überhaupt nicht gefallen: Viele, viele leere Ränge in Jekaterinburg bei Uruguay gegen Ägypten - obwohl die Partie offiziell fast ausverkauft war. Passt so gar nicht ins Bild des Weltfußball-Verbandes, der natürlich ein stimmungsvolles Fußballfest mit vollen Rängen und allerbester Stimmung präsentieren will.

„Wir können bestätigen, dass 32.278 Tickets für das Match zwischen Ägypten und Uruguay in Jekaterinburg bereitgestellt wurden. Die Stadionkapazität liegt bei 33.061 Zuschauern“, sagte ein FIFA-Sprecher - die tatsächliche Zuschauerzahl lag aber nur bei 27.015, damit blieben knapp 6000 Plätze leer. Und das ausgerechnet in Jekaterinburg, wo extra für die WM hinter den Toren temporäre Tribünen errichtet worden waren, damit die von der FIFA geforderte Mindestkapazität erreicht werden konnte.

Die leeren Ränge - ein Rätsel? Ja und Nein. „Vielleicht hat das Wetter einige abgeschreckt“, sagte Alexej Sorokin, General des WM-Organisationskomitees, der Zeitung „Sport-Express“. Freitag war es in Jekaterinburg heiter bis wolkig, bei zwölf bis 15 Grad ...

Der Sportminister des Gebiets Swerdlowsk, Leonid Rapoport, schob das Ganze dem Organisator in die Schuhe. Das liege „in der Verantwortung der FIFA. Die Tickets für die Plätze waren nicht in unserem Verkauf.“

Noch ehe Teilnehmer, Gruppen und Spielplan festgestanden waren, hatten Fans Karten für die WM bestellen müssen, möglich, dass der eine oder andere die Partie im östlichsten Austragungsort dieser WM ausgelassen, seine Tickets nicht an den Mann gebracht hat. Schon im Vorfeld der WM waren Vermutungen aufgetaucht, dass die vielen Kartenbestellungen aus den USA vor allem für den „Schwarzmarkt“ gedacht sind. Jetzt bleibt man darauf sitzen.

Ärgerlich für die FIFA, dass vor allem die unteren, teuren Ränge, für die Tickets oft paketweise an Sponsoren gegangen seien, leer geblieben waren - und das alles gut sichtbar im Fernsehen. Daher kündigte der Weltfußball-Verband auch eine Untersuchung an.

Peter Klöbl, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tabellen
Spielplan

WM-Newsletter

Alle News und Updates zur WM in Russland direkt in's Postfach.