Mi, 20. Juni 2018

Trotz Sperre:

14.06.2018 13:12

Opern-Premiere am Schloßberg findet statt

Eigentlich ist der Grazer Schloßberg nach den heftigen Unwettern und zahlreichen Baumschäden ja zur Sperrzone erklärt worden. Die Premiere der Grazer Oper mit „María de Buenos Aires“ auf der Kasemattenbühne findet heute trotzdem statt. Besucher müssen aber Geduld mitbringen, denn auf den Schloßberg kommt man vorerst nur mit der Schloßbergbahn - alle anderen Wege bleiben bis auf weiteres gesperrt.

Mit Astor Piazzolas Tango-Oper „María de Buenos Aires“ will die Grazer Oper seine Besucher in den kommenden Wochen auf der Schloßbergbühne Kasematten verzaubern. Doch fast wäre es dazu nicht gekommen: Denn die Premiere am heutigen Donnerstag und die Folgetermine wären fast ins Wasser gefallen. Oder genauer gesagt: der Sperre des Schloßbergs nach den heftigen Unwettern der vergangenen Tage zum Opfer gefallen. 

Schloßbergbahn fährt wieder
Doch nun gibt es eine erste kleine Entwarnung: Der Schloßberg bleibt zwar bis auf weiteres gesperrt, seit 13 Uhr fährt die Schloßbergbahn aber wieder. Mit ihr kann man zur Kasemattenbühne und auch zum Schloßbergrestaurant fahren - alle Fußwege und auch der Lift bleiben aber weiterhin gesperrt. Hier sind noch zahlreiche Aufräumarbeiten im Gange.

Maria wird singen
Somit kann die heutige Opern-Premiere stattfinden. „Die Schloßbergbahn wird ab 18 Uhr im Dauerbetrieb das Publikum zur Veranstaltung bringen. Um einen reibungslosen Ablauf der Aufführung zu gewährleisten, bitten wir das Publikum, für die Anfahrt auf den Schloßberg ausreichend Zeit einzuplanen“, sagt Kathrin Podbrecnik, Sprecherin der Oper Graz. Ähnliches wird wohl auch für die Aufführtungen am Freitag und Samstag gelten.

Stadtpark bleibt gesperrt 
Keinen Zutritt gibt es weiterhin im Grazer Stadtpark. Er soll, laut aktuellem Stand, noch mindestens bis Sonntag gesperrt bleiben. 35 Bäume sind dort bei den Unwettern umgestürzt, 75 weitere weisen „Pflegenotwenidigkeiten“ auf. Im ganzen Stadtgebiet sind die Aufräumarbeiten noch im Gange.

Christoph Hartner
Christoph Hartner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.