Mo, 25. Juni 2018

Nach Horror-Unwetter

13.06.2018 13:11

Der Grazer Stadtpark bleibt bis Sonntag gesperrt

„So etwas habe ich noch nie erlebt!“ Das sagten viele Grazer am Dienstagabend, nachdem ein heftiger Sturm eine Schneise der Verwüstung durch die Landeshauptstadt gezogen hatte. Der Stadtpark bleibt zumindest bis Sonntag gesperrt, es besteht Lebensgefahr. Der Schloßberg wird Mittwochnachmittag teilweise wieder geöffnet.

Neben dem Stadtpark (wo ein umstürzender Baum einen 26-Jährigen tötete, siehe Bericht hier) sind auch Teilbereiche des Leechwalds und des Rosenhains gesperrt. Am Schloßberg geht ab 14 Uhr die Schloßbergbahn wieder in Betrieb. Sie ist der einzige Weg auf den Schloßberg, da der Lift, die Stiege und die Fußwege vorerst gesperrt bleiben. Geöffnet sind damit die Kasematten, das Plateau sowie die Querung über die Liesl.

Bei der Grazer Berufsfeuerwehr gingen 200 Notrufe ein. Zusätzlich unterstützen 73 Feuerwehrmitglieder von elf Feuerwehren mit elf Fahrzeugen aus Graz-Umgebung die Aufräumungsarbeiten. „Bis zwei Uhr in der Früh haben wir rund 50 Einsatzadressen abgearbeitet, danach war unser Hilfeleistungseinsatz beendet“,  berichtet Bereichsfeuerwehrkommandant Gerhard Sampt.

Mehrparteinhaus wurde geräumt
Am Schönaugürtel wurde ein Blechdach durch die orkanartigen Windböen auf die Fahrbahn sowie auf eine Oberleitung geschleudert, wodurch es  zwischenzeitlich zu Verkehrsbehinderungen kam. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Graz konnten das Blechdach entfernen ohne die Leitung zu beschädigen. Es gab keine Verletzten.

In der Gallmeyergasse riss der Sturm die Dacheindeckung sowie Teile des Dachstuhles vom Dach eines Mehrparteienhauses. Aufgrund herunterfallender Deckenteile und des Wassereintritts war das 2. Obergeschoss nicht mehr bewohnbar, woraufhin das Mehrparteienhaus geräumt werden musste. Verletzt wurde niemand.

Tische vom Dach auf ein Auto geweht
Am Eggenbergergürtel wurden zwei Tische vom Dach eines Hauses direkt auf einen von einem 22-Jährigen gelenkten Pkw geweht. Dabei wurden Windschutzscheibe und Autodach erheblich beschädigt, sodass das Auto abgeschleppt werden musste. Der Lenker blieb unverletzt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.