Do, 15. November 2018

FP-Ortschef von Lofer

09.05.2018 17:26

FPÖ-Politiker tritt nach Nazi-Posting zurück

Der Landesobmann der Freiheitlichen Jugend Salzburg und FP-Ortschef der Gemeinde Lofer, Markus Hüttenmeyer, ist am Mittwoch zurückgetreten. Erst gestern war bekannt geworden, dass er 2009 im Alter von 15 Jahren in einem Facebook-Posting von „uns Nationalsozialisten“ gesprochen hatte.

Der Landesobmann der Freiheitlichen Jugend Salzburg und FP-Ortschef der Gemeinde Lofer, Markus Hüttenmeyer, ist am Mittwoch zurückgetreten. Erst gestern war bekannt geworden, dass er 2009 im Alter von 15 Jahren in einem Facebook-Posting von „uns Nationalsozialisten“ gesprochen hatte. FPÖ-Salzburg-Pressesprecher Dom Kamper bestätigte das gegenüber der Austria Presse Agentur.

„Im Gespräch mit dem Funktionär hat sich herausgestellt, dass die Anschuldigungen richtig waren. Auch wenn die Postings bald zehn Jahre alt sind, hat er die entsprechenden Schritte gezogen und alle Parteifunktionen zurückgelegt“, sagte Kamper. „So ein Gedankengut hat in der FPÖ nichts verloren.“

Der scheidende grüne Landtagsabgeordnete Simon Heilig-Hofbauer hatte am 8. Mai, den „Tag der Befreiung“ zum Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa, auf die Postings von Hüttenmeyer aufmerksam gemacht. In einem Beitrag griff der FPÖ-Funktionär 2009 etwa auf ein Zitat des NS-Autors Hansjörg Männel zurück: „Für uns Nationalsozialisten darf das Bekenntnis zu einer Weltanschauung niemals zur Phrase werden, sondern es muss zu einer festen Charakterhaltung verpflichten.“

Die Homepage des RFJ-Salzburg war am Mittwoch wegen „Wartungsarbeiten“ offline. Auch die entsprechenden Facebook-Postings des FPÖ-Funktionärs sind verschwunden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Existenzielle Krise“
ORF-Redakteure wollen noch mehr Geld
Österreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Feine Zitronen-Topfen-Torte
Lieblingsrezept
Kickl zu Reformplänen:
BVT wird umgebaut, Gridling soll aber Chef bleiben
Österreich
Ab nächster Saison
Premier-League-Klubs wollen Videobeweis einführen
Fußball International
In Wien
Ab 20.45 Uhr LIVE: ÖFB-Team muss gewinnen
Fußball International
Remastered angekündigt
Die ersten zwei „Command & Conquer“ kehren zurück
Video Digital

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.