Sa, 22. September 2018

In höchster Not

17.04.2018 14:46

NÖ: Hilfloser Igel aus Swimmingpool gerettet

Zum Retter in höchster Not ist am Montag ein Hausbesitzer im niederösterreichischen Himberg geworden: Ein Igel war in den Swimmingpool seines Wohnhauses gefallen. Der Mann entdeckte das Stacheltier und brachte es zum Wiener Tierschutzverein (WTV) nach Vösendorf. Durch die rasche medizinische Versorgung im Tierschutzhaus konnte dem Igel dort das Leben gerettet werden.

Die dramatische „Schwimmstunde“ hatte den Igel fast ans Ende seiner Kräfte gebracht. Als er den Tierrettern übergeben wurde, war das Tier stark geschwächt. Nachdem der Igel mit Medikamenten versorgt worden war, kam er für mehrere Stunden in einen Wärmekäfig, wo er sich erholen konnte. Abgesehen von den Beschwerden durch die Zeit unter Wasser wurden keine weiteren Verletzungen festgestellt. Aktuell ist der Igel im Kleintierhaus des WTV untergebracht und erhält noch einige Tage medizinische Betreuung. Danach kann er wieder in die Wildnis entlassen werden, was der Finder selbst übernehmen möchte.

Igel jetzt vermehrt unterwegs
Im Frühling sind Igel nach ihrem Winterschlaf wieder vermehrt unterwegs. Oft lauern dabei lebensbedrohliche Gefahren wie Sträuchernetze, Pools oder offene Schächte. Doch auch der Straßenverkehr stellt eine erhebliche Bedrohung für die Tiere dar. Sollte ein verletzter Igel gefunden werden, so kann dieser in einem gesicherten Behälter jederzeit zum WTV gebracht werden. Informationen rund um die Igel finden Sie auf der Website des Tierschutzvereins.

Michaela Braune
Michaela Braune

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.