Mi, 20. Juni 2018

Am Innrain

16.04.2018 18:45

Geiwi-Turm 2 für die Universität Innsbruck

Die „Alte Chemie“ der Universität Innsbruck wurde abgerissen. An dem Standort am Innrain entsteht ab 2020 ein Neubau für Forschung und Lehre. 81,4 Millionen € werden investiert. Das Siegerprojekt ist gekürt. Herzstück ist ein mehr als 40 Meter hoher Turm, in dem vor allem geisteswissenschaftliche Fächer und Büros Platz finden werden. 

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) errichtet im Auftrag der Universität Innsbruck das neue Lehr- und Bürogebäude am Standort Innrain 52a. Architekt Günter Mohr aus Wien setzte sich gegen 45 Einreichungen beim EU-weiten Wettbewerb durch. Die BIG investiert als Bauherr und Eigentümer rund 81,4 Millionen Euro in den Neubau.

Durch die kompakte, hohe Bauweise wird nur rund ein Drittel der Fläche verbaut, wodurch viel Platz für Freiräume bleibt. Der Neubau mit einer Nutzfläche von rund 13.000 Quadratmetern besteht aus drei unter- und fünf oberirdischen Geschoßen, die einen kompakten Sockel bilden und weiteren sechs Obergeschoßen als markanter Baukörper hin zum Innrain.

Im Gebäude werden unter anderem zwei große Hörsäle für 200 und 600 Personen, Seminarräume, Büros und eine Mensa Platz finden. Baubeginn ist im Herbst 2020. Die Fertigstellung ist für Frühling 2022 geplant. 

Claudia Thurner
Claudia Thurner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.