Fr, 18. Jänner 2019

Stubenberg

04.04.2018 18:30

Ein Ort ist für Mega-Stromausfall gerüstet

Viele Experten meinen, es ist nicht die Frage ob, sondern wann ein großflächiger und tagelanger Stromausfall passiert. Zu fragil scheint das Gleichgewicht in den europäischen Netzen. Die Gemeinde Stubenberg hat sich bestens vorbereitet und kann sich im Fall der Fälle großteils selbst versorgen.

Im Kühlschrank verderben sämtliche Lebensmittel, die Supermärkte bleiben geschlossen. Der Fernseher ist schwarz, das Handynetz droht ebenso zusammenzubrechen wie die Trinkwasserversorgung. Tankstellen sind außer Betrieb, der öffentliche Verkehr läuft - wenn überhaupt - nur im Notbetrieb. Ein Horrorszenario, das aber bei einem sogenannten Mega-Blackout Realität werden könnte.

„In so einem Fall kann es Tage dauern, bis die Stromversorgung in Österreich wieder funktioniert“, sagt Walter Schiefer. Der frühere Geschäftsführer der Feistritzwerke hat das Projekt in Stubenberg geleitet. Dort ist es jetzt möglich, innerhalb von ein paar Stunden ein Strominselnetz - abgekoppelt vom normalen Stromnetz - aufzubauen. Damit könnten bei einem totalen Stromausfall etwa 600 Stubenberger Haushalte im Ortskern mit Strom, Wasser und Wärme versorgt werden. Rüsthaus, Tankstelle, Gemeindeamt und Arztpraxis wären auch am Netz.

Die Voraussetzungen sind in Stubenberg ideal: Dank des örtlichen E-Werks mit zwei Wasserkraftwerken sowie einem Biomasse-Blockheizwerk kann Strom in großer Menge erzeugt werden. „Wir sind ein geografischer Glücksfall“, sagt Bürgermeister Alexander Allmer. Im vergangenen Herbst wurde der Blackout-Schutzplan mit den Einsatzorganisationen geübt, dabei etwa Haushalte außerhalb des Inselnetzes mit Wasser versorgt.

„Es kann sich jede Gemeinde auf ein Blackout vorbereiten, etwa eine Abgabestelle für Wasser und eine Einsatzzentrale mit Notstromaggregat einrichten“, sagt Schiefer, der als nächstes in Lassing ein Konzept umsetzen will.

Jakob Traby
Jakob Traby

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Bei Hoffenheim
LIVE 20.30 Uhr: Wie startet Bayern ins Frühjahr?
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Keine Versteigerungen
Post verkauft unzustellbare Pakete an Mitarbeiter
Österreich
Gutachten beauftragt
Mädchenmord: Wie alt ist der Verdächtige wirklich?
Niederösterreich
Kein Mordversuch
Ex-Ehemann mit Messer attackiert: Frau verurteilt
Niederösterreich
Steiermark Wetter
1° / 2°
leichter Schneefall
1° / 2°
Schneefall
1° / 2°
Schneefall
3° / 3°
stark bewölkt
-1° / -1°
leichter Schneefall

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.