Mo, 23. Juli 2018

„Wölfe“ chancenlos

31.03.2018 20:19

Sturm Graz deklassiert peinlichen SKN St. Pölten!

Der Tabellenletzte SKN St. Pölten ist in der 28. Bundesliga-Runde für Sturm Graz sowas von überhaupt nicht zum Stolperstein geworden! Die Grazer setzten sich am Samstag auswärts 5:1durch, für das auf Platz zwei rangierende Team von Trainer Heiko Vogel war es der vierte Sieg in Folge. Ebenso oft nacheinander verloren haben die sich bereits in Richtung Relegation orientierenden Niederösterreicher.

Bright Edomwonyi brachte die Gäste in der 7. Minute in Führung, indem er gleich die erste Möglichkeit verwertete. Sturm hatte das Spiel danach unter Kontrolle, Deni Alar legte zehn Minuten vor dem Pausenpfiff fast folgerichtig das zweite Tor nach. Den Anschlusstreffer von Babacar Diallo kurz vor dem Seitenwechsel beantwortete Sturm mit Treffern von Peter Zulj (54.), Alar (58.) und Philipp Huspek (76.).

Die Steirer erwischten einen Start nach Maß. Edomwonyi preschte in den Strafraum vor, ließ sich auch von drei Gegenspielern nicht beirren und schoss den Ball eiskalt an Christoph Riegler vorbei. Bei einem Schuss von Fabian Koch (13.) zeichnete sich der SKN-Goalie wenig später aber aus. Als St. Pölten allmählich den Schock des ersten Tores abschüttelte, traf Alar aus kurzer Distanz nach Jantscher-Zuspiel. Eine unglückliche Figur machte dabei David Stec, der den Ball nicht mehr unter Kontrolle bekam, aber leicht berührte und somit die Abseitsstellung von Alar irrelevant machte.

Im Rutschen verhinderte Michael Huber gegen Sturm-Topscorer Alar anschließend den 0:3-Rückstand. Der diesmal als Sechser aufgebotene Diallo verschaffte der Mannschaft von Trainer Oliver Lederer in der 41. Minute dann einen kleinen Hoffnungsschimmer: Nach einem Eckball stieg der Senegalese am höchsten und überwältigte die schwarz-weiße Abwehr inklusive Torhüter Jörg Siebenhandl. Der Ball sprang vom Hinterkopf von Sturm-Abwehrmann Lukas Spendlhofer ins Netz.

Nach der Pause folgte der große Auftritt von Zulj. Erst strich ein Freistoß des Mittelfeldmotors noch knapp am Tor vorbei, die folgende Aktion schloss der Neo-ÖFB-Teamspieler mit einem Distanzhammer humorlos ab. Alar nutzte kurz darauf einen Fehler der St. Pöltner im Spielaufbau zum 4:1 für die „Blackys“. Bezeichnend für die Situation der Lederer-Truppe: Martin Rasner (66.) traf aus der Distanz nur die Stange. Der eingewechselte Huspek sorgte nach Vorarbeit des überragenden Zulj für den Schlusspunkt, der Sieg hätte aber noch höher ausfallen können.  Sturm Graz liegt weiter acht Punkte hinter Spitzenreiter Red Bull Salzburg, St. Pölten hat als Letzter nach wie vor zehn Zähler Rückstand auf den Wolfsberger AC.

Das Ergebnis:
SKN St. Pölten - SK Sturm Graz 1:5 (1:2)
St. Pölten, NV Arena, 2248, SR Weinberger
Tore: 0:1 (7.) Edomwonyi, 0:2 (35.) Alar, 1:2 (41.) Diallo, 1:3 (54.) Zulj, 1:4 (58.) Alar, 1:5 (76.) Huspek
Gelbe Karten:Huber bzw. Röcher
St. Pölten:Riegler - Ingolitsch, Huber, Luan, Stec - Diallo - Bajrami, Ambichl, Rasner, Schütz - Riski (62. Atanga)
Sturm:Siebenhandl - Koch, Spendlhofer, Maresic, Schrammel - Röcher (71. Huspek), Jeggo, P. Zulj (78. Lovric), Jantscher (74. Hierländer) - Alar, Edomwonyi

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.