Di, 16. Oktober 2018

Schweizer Armee-Chef:

25.03.2018 14:01

„Jeder, der Uniform trägt, ist potenzielles Ziel“

Die Schweiz will alle ihre Soldaten mit einer neuen topmodernen Kampfmontur ausstatten. Kernstück der neuen Bekleidung sind schusssichere Panzerwesten, die für den Planungschef der Schweizer Armee, Brigadier Rolf Siegenthaler, ein Muss sind. Denn: Angesichts der Terrorgefahren sei heute „jeder, der eine Uniform trägt, ein potenzielles Ziel“. Wie auch jüngst Angriffe auf Polizisten und Soldaten in Wien gezeigt haben.

Laut Siegenthaler gibt es heutzutage keine klare Frontlinie mehr, terrorähnliche Bedrohungslagen könnten vielmehr überall auftreten, da die Konflikte der Zukunft „hybrid“ seien. Jeder Soldat müsse sich daher angemessen schützen können, selbst wenn er nur irgendwo vor einem Gebäude Wache schiebe, so der Brigadier. Weshalb er eine entsprechende Ausrüstung fordert.

Messerangriff auf einen Soldaten in Wien
Dass die Gefahr islamistisch motivierter Attacken auch auf Soldaten real ist, zeigte erst kürzlich der Messerangriff auf einen Wachposten des österreichischen Bundesheeres vor der Residenz des iranischen Botschafters in Wien-Hietzing.

„Ohne Schutzweste wäre er tot gewesen“
Der Soldat, der den Angreifer mit Schüssen aus seiner Dienstwaffe abwehren konnte, kam mit einer Schnittwunde glimpflich davon und überlebte wohl nur, weil er eine Schutzweste trug. Denn der Angreifer hat laut Polizeiangeben wie von Sinnen immer wieder auf den 23-jährigen Korporal eingestochen. Ohne die Schutzweste „wäre er tot gewesen, hundertprozentig“, stellte Polizeisprecher Harald Sörös später fest.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.