So, 21. Oktober 2018

Rechtes Treffen

24.03.2018 19:19

Le Pen lädt FPÖ zu 1.-Mai-Feier nach Nizza ein

Die Präsidentin der französischen Partei Front National (FN), Marine Le Pen, wird den „Tag der Arbeit“ am 1. Mai in Nizza mit ihren europäischen Verbündeten begehen. Zu den Feierlichkeiten werden Vertreter der Mitgliedsparteien der „Bewegung für ein Europa der Nationen und der Freiheit“ (MENL) geladen, darunter auch die FPÖ, kündigte FN-Vizepräsident Nicolas Bay am Samstag an.

Die Namen der Teilnehmer werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben, teilte er der französischen Nachrichtenagentur AFP mit. MENL ist im EU-Parlament in der rechtsgerichteten ENF-Fraktion vertreten. Neben der FN und den österreichischen Freiheitlichen gehören auch die belgische Partei Vlaams Belang, die Lega Nord in Italien, die tschechische SPD (Freiheit und direkte Demokratie), und die polnische Nowa Prawica (NP) an.

Strache und Le Pen beim „Patriotischen Frühling“ im Jahr 2016
Zur Erinnerung: FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache lud im Juni 2016 Marine Le Pen zum „Patriotischen Frühling“ nach Österreich ein. Damals forderten beide auch in anderen EU-Ländern Volksabstimmungen über den Verbleib in der Union wie in Großbritannien. „Ich möchte, dass alle Länder gefragt werden in Bezug auf ihre Beziehung zur Europäischen Union“, sagte Marine Le Pen. Strache sagte, er wolle durch Reformen einen „Selbstmord“ der EU verhindern.

Le Pen droht Rechtsstreit um neuen Parteinamen
Marine Le Pen hatte im März die Umbenennung der Partei in Rassemblement National (Nationale Sammlungsbewegung) angekündigt. Die Umbenennung muss aber noch in einer Urabstimmung bestätigt werden. Zudem droht FN ein juristischer Streit um den neuen Namen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.