Mo, 17. Dezember 2018

Per Schiff

15.03.2018 10:16

Österreichs grausamer Milchkälber-Export

Schweinerei mit Kälbern! Laut Recherchen des Vereins gegen Tierfabriken (VGT) werden zahlreiche männliche Kälber aus Vorarlberg nach Bozen transportiert. Dort werden sie allerdings nicht geschlachtet, sondern weiterverladen – eine regelrechte „Tour de Qual“!

Jährlich werden rund 80.000 männliche, für die Milchwirtschaft nutzlose, Kälber aus Österreich ins europäische Ausland transportiert. Nach der Mast geht es per Lkw und Schiff weiter in Schlachthöfe im Libanon, in Israel oder der Türkei – alles Länder, in denen keine Tierschutzgesetze existieren.

Auch Transporte aus dem Ländle liegen an der Tagesordnung, weiß VGT-Aktivist Tobias Giesinger: "Es gibt einen Hauptimporteur in Bozen, der als Sammelstelle gilt. Nachweislich kommen dort auch Tiere aus ganz Vorarlberg an: Von Höchst über Hittisau bis Bludenz. Es gibt einen Sammelplatz in Schwarzach, von wo aus die Kälber nach Südtirol gekarrt werden. Von dort kommen sie unter anderem nach Italien, Spanien, Polen. Mit dem Export in ein anderes EU-Land gibt Österreich die Verantwortung für den Schutz der Tiere ab.“ Die Vorarlberger Landwirte wissen meist nicht, wo ihre verkauften Kälber schlussendlich landen. „Es gilt in der Regel: Aus den Augen, aus dem Sinn“, so Giesinger.

H. Küng, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Ochs‘ und Esel“-Sager
Gabalier legt mit skurrilem Weihnachtsvideo nach
Adabei
Nicht zurechnungsfähig
Einweisung nach Meißelmord in Asylunterkunft
Niederösterreich
„Unsere Überzeugung“
Sisi bei Kurz: Gemeinsam gegen illegale Migration
Österreich
Im Amt bestätugt
Nach 6:1-Gala: Grabherr bleibt Trainer bei Altach
Fußball National
Parallel-Riesentorlauf
Ab 18:15 LIVE: Hirscher beginnt gegen Teamkollegen
Wintersport
Design aus Österreich
Nachhaltig und trotzdem modisch? Wie geht das?
Gesund & Fit
Salzburg-Abschied?
Nächster Deutschland-Klub angelt nach Marco Rose
Fußball International
Skurrile Überraschung
FPÖ-Video: Vizekanzler spielt Christkindl
Politik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.