Mi, 20. Juni 2018

Ab minus fünf Grad

27.02.2018 06:02

Tierschützer fordern kältefrei für Fiaker-Pferde

Minus acht Grad: Sollen bei diesen eisigen Temperaturen die Fiaker noch unterwegs sein? Tierschützer fordern Wiens Kutscher zu einem sofortigen Arbeitsstopp auf. Fiakerbaron Wolfgang Fasching beschwichtigt: Am Stephansplatz stehen weniger Fiaker als sonst. Manch ein Tourist bedauert die Pferde, die trotz Minustemperaturen im Dienst sind.

"Gebt den armen Tieren kältefrei!", fordert Georg Prinz vom Verein gegen Tierfabriken. Ab minus fünf Grad sollten Pferde im Stall bleiben, so wie sie auch im Sommer ab 35 Grad hitzefrei haben.

Aber Pferde frieren nicht, erklärt Fiaker Fasching. Er ist seit 21 Jahren Kutscher - und erklärt im Video oben, warum seine Tiere nicht umsonst "Warmblüter" heißen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.