Fr, 22. Juni 2018

„Wer wird Millionär?“

25.02.2018 12:03

Günther Jauch: Gleiches Gehalt seit über 15 Jahren

Günther Jauch moderiert die RTL-Quizshow "Wer wird Millionär?" seit vielen Jahren für denselben Lohn. "Wenn ich das richtig im Kopf habe, bekomme ich seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten immer noch dasselbe. Seitdem haben wir nicht mehr darüber geredet. Müssen wir aus meiner Sicht auch nicht", sagte der 61-Jährige.

Es gebe noch nicht einmal einen schriftlichen Vertrag, erklärte Jauch im Interview mit der "Bild am Sonntag". "Ich habe einen wunderbaren Handschlag-Vertrag mit RTL für 'Wer wird Millionär?'. Es gibt tatsächlich nicht einen Buchstaben auf Papier, der irgendwo hinterlegt ist."

Für ihn sei es aber vor allem eine Freude, "fast 20 Jahre so ein Erfolgsprogramm zu haben und zu machen", so Jauch weiter. Würden die Zuschauer auch weiterhin einschalten, müsse er sich bis zur Pension wohl noch gedulden, witzelte der Moderator. Günther Jauch moderiert die Sendung seit 1999.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.