Fr, 20. Juli 2018

Nacht der Werbung:

24.02.2018 06:23

Preisfischen in der Szene

Kreative Geister angelten sich beim Landespreis für Marketing, Kommunikation & Design wohl verdiente Auszeichnungen:

Dass bei der „Nacht der Werbung“ Routiniers wie Wuger – Brands in Motion, Salic oder Plenos einen dicken Fisch am Hacken hatten, war zu erwarten.

Dennoch angeln auch immer mehr junge Rebellen nach dem heiß begehrten Landespreis für Marketing, Kommunikation & Design! Während z.B. Solid & Bold aus Salzburg in der Kategorie Grafik-Design den ersten Preis einheimste, hatte die Saalfeldner Agentur Dreist bei Corporate Design ganz klar die Nase vorn.

„Uns freut’s natürlich sehr, dass wir uns um den Nachwuchs keine Sorgen machen müssen. Das zeigt nur, dass sich das große Engagement in Sachen Aus- und Weiterbildung definitiv auszahlt. Neben Vollzeitstudien an Uni und FH, bieten wir vermehrt berufsbegleitende Lehrgänge z.B. zum Thema Suchmaschinenmarketing. Der Kurs ,Digital Expert’, der im März an der FH startet, ist europaweit einzigartig“, betonte Fachgruppen-Obmann für Werbung & Kommunikation Michael Mrazek mit geschwellter Brust.

Stolz kann er auch auf die insgesamt 503 Einreichungen sein, aus denen heimische und internationale Experten in 15 Kategorien die Sieger heraus fischten. „Das ist absoluter Rekord, nur im Jahr 2000 lagen wir mit einer Hand voll noch drüber. Der Landespreis hat sich von einer internen Veranstaltung der Werbeagenturen, zu dem Branchenevent der Kommunikations-Experten entwickelt. Und auch Österreichweit können wir locker mithalten, Salzburg ist, wie der im Herbst erstmals vergebene Bundeswerbepreis ,Austriacus’ zeigte, das erfolgreichste Bundesland!“

Na Gott sei Dank bot sich unlängst bei der Preisverleihung in der Szene Salzburg genügend Gelegenheit sich für die Triumphe gegenseitig zu beweihräuchern. Dass allerdings ohne Fleiß kein Preis zu holen ist, darüber sind sich die kreativen Geister rund um Bazzoka, Brilliant Communications, Linie 3, Polak & Friends, Pixelart oder die Bluforce Group absolut einig! „Natürlich freut man sich über so eine Auszeichnung, zudem doch in jedem Kreativen auch eine kleine Diva steckt. Besonders schön finde ich allerdings, dass man in einer sonst eher konservativen Stadt auch mit außergewöhnlichen Ideen punkten kann“, so Christian Salic, der für das Pensionisten-Ticket des Verkehrsverbundes kurzerhand Udo Jürgens Hit „Ich war noch niemals in New York“ zu „Ich war noch niemals in Gastein, Großarl“ umdichtete. Auch für die Agentur Plenos rund um Peter Hofer ist der Preis Motivation. „Er bietet aber gleichzeitig auch die Möglichkeit seine fleißigen Mitarbeiter vor den Vorhang zu holen!“

Tina Laske
Tina Laske

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.