Do, 21. Juni 2018

Tobender festgenommen

23.02.2018 14:23

14-jähriger Afghane bedrohte Betreuerin

Seine Betreuerin (46) beschimpft und ihr mit dem Umbringen gedroht hat am Donnerstag ein 14 Jahre alter Afghane in einer Flüchtlingsunterkunft in St. Johann. In dem Heim hatte Anfang Februar ein Polizist sogar schießen müssen, um einen tobenden Afghanen zu stoppen.

Im Heim für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge, das der Verein Einstieg in St. Johann leitet, kommt es oft zu Streitigkeiten zwischen den Jugendlichen. Allerdings bleibt es normalerweise bei verbalen Angriffen. Ein 14-jähriger Afghane rastete aber am Donnerstagabend wegen einer Kleinigkeit komplett aus. Er beschimpfte die anwesende Betreuerin (46) aufs Gröbste. Der Jugendliche wollte sich nicht mehr beruhigen und drohte der Frau schließlich: „Ich bring dich um! Ich töte deine ganze Familie“. Dann packte er die 46-Jährige an den Armen und drückte sie gegen eine Tür.

Einem Mitbewohner gelang es, den Tobenden von der Betreuerin weg zu reißen. Diese rief dann sofort die Polizei zu Hilfe. Der 14-Jährige wurde festgenommen. Er darf zudem nicht mehr ins Heim zurück. Er wird wo anders untergebracht.

In dem Heim war es bereits am 5. Februar zu einem gefährlichen Zwischenfall gekommen. Auch da rastete ein 17-jähriger Afghane aus und bedrohte Mitbewohner und Betreuer mit einem Messer. Er wollte sich auch nicht beruhigen als die Polizei kam, rannte sogar mit dem Messer auf die Beamten zu. Einer der Polizisten gab einen Schuss ab. Der Tobende wurde nicht verletzt, konnte aber schließlich mit Unterstützung weiterer Polizisten überwältigt und festgenommen werden.

Beim Verein Einstieg hieß es damals, der Junge sei nie auffällig gewesen.

Manuela Kappes
Manuela Kappes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.