So, 19. August 2018

„Etwas Böses“

23.02.2018 14:21

Stephen Fry leidet an Prostatakrebs

Stephen Fry hat in einem Video über seine Prostatakrebs-Erkrankung gesprochen. Er sei zu Weihnachten wegen einer Grippeimpfung zum Arzt gegangen und hätte sich bei dieser Gelegenheit durchuntersuchen lassen. Dabei wurde entdeckt, dass er an Prostatakrebs leidet. Im Jänner wurden ihm elf Lymphkoten entfernt. "Aggressive kleine Scheißkerle" nennt er sie.

Der britische Schauspielerin Stephen Fry ("V for Vendetta") hat in einem Youtube-Video über seinen Kampf gegen den Krebs gesprochen. In dem 12-minütigen Clip, den er auf seiner Webseite unter dem Titel "Etwas ziemlich Böses" veröffentlicht hat, sagt der 60-Jährige: "Die letzten zwei Monate habe ich mich in den Fängen eines ziemlich unwillkommenen und unerwarteten Abenteuers befunden."

Krebsdiagnose nach Grippeimpfung
Es tue ihm leid, dass er bisher noch nicht darüber sprechen habe können, nun wolle er aber erklären, was passiert ist. "Ich bin zu Weihnachten wegen einer Grippeimpfung zum Arzt gegangen. Ich hatte gehört, dass es heuer ziemlich schlimm werde..." Dieser führte außerdem seine alljährliche Vorsorgeuntersuchung samt Blutbild und Urintest durch.

Der Arzt habe ihn am nächsten Tag angerufen, dass er sich Sorgen wegen seines PSA-Wertes mache. Fry: "Ich weiß nicht, ob Sie wissen, was PSA bedeutet. Wenn Sie ein Mann sind, sollten sie das aber, es steht für Prostataspezifisches Antigen, das sind die Dinger, die die Prostata absetzt, wenn sie von einem Tumor attackiert wird." Was eine Prostata sei? Er sei sich selbst nicht sicher. "Es ist kein Organ, sondern eine Drüse", erklärt er, "sie ist zwischen der Blase eines Mannes und seinem alten Freund, seinem Liebesspeer."

"Familie und geliebter Ehemann waren wunderbar"
Er habe eine Biopsie und eine Magnetresonanztomographie machen müssen. "Eine Erfahrung, die er seinem schlimmsten Feind nicht wünschen würde." Dann habe er die Resultate bekommen, dass es wirklich Krebs war. Elf Lymphkoten - "aggressive kleine Scheißkerle" - seien ihm entfernt worden. Einfach sei das alles nicht für ihn gewesen: "Man glaubt, dass man sich gut erholen wird, aber es ist alles sehr unwürdig und unglücklich, aber meine Familie und mein geliebter Ehemann waren einfach wunderbar."

Der britische Komiker und Buchautor hat seinen 30 Jahre jüngeren Partner Elliott Spencer 2015 geheiratet.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.