Do, 19. Juli 2018

Von Partner verprügelt

23.02.2018 12:15

Streit um Frischluft endet für Freundin im Spital

Weil sie frische Luft wollte, kassierte eine Frau von ihrem eigenen Freund in der Nacht auf Freitag in einer Wohnung im Wiener Bezirk Brigittenau Schläge: Sie öffnete das Fenster, das passte dem 32-Jährigen wegen der Kälte nicht. Er schlug die 38-Jährige, verletzte sie und drohte sie umzubringen. Als der 32-Jährige in die Küche ging, flüchtete die Frau aus der Wohnung. Beamte der WEGA nahmen den Mann fest, die Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht.

Kurz vor Mitternacht kam die 38-Jährige mit Gesichtsverletzungen, Würgemalen und einer blutenden Verletzung am Arm in eine Polizeiinspektion. Sie gab an, dass ihr Freund sie attackiert hatte. Zuvor hätten sie gemeinsam Alkohol konsumiert. Dass sie zum Lüften das Fenster öffnete, habe ihrem Freund nicht gepasst, weil ihm kalt war. Daraufhin habe er sie niedergeschlagen und - als sie bereits am Boden lag - getreten, gewürgt und mit dem Umbringen bedroht.

Rund eine halbe Stunde auf Frau eingeprügelt
Die Misshandlung habe laut Angaben der Betroffenen rund eine halbe Stunde gedauert, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös. Als der 32-Jährige endlich von ihr abließ, ergriff die Frau die Flucht. Die Kroatin wurde ins Spital gebracht. Laut Angaben der Frau sei es bereits in der Vergangenheit "immer wieder zu Streitigkeiten zwischen ihr und ihrem Freund gekommen, bisher jedoch nicht in so heftiger Art und Weise", schilderte Sörös.

Zwei Streifenwagen des Stadtpolizeikommandos Brigittenau und Beamte der WEGA fuhren zur Wohnhausanlage am Kapaunplatz. Der 32-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. In einer ersten Befragung war er geständig. "Meine Freundin hat das Fenster in der Wohnung geöffnet, das wollte ich nicht. Wir hatten Streit und ich habe sie geschlagen", beschied er den Beamten.

Indoor-Hanfzucht entdeckt
In der Wohnung roch es stark nach Cannabis. In einem Kleiderkasten versteckt fanden die Beamten eine Indoor-Hanfaufzucht mit acht in Blüte stehenden Pflanzen. Außerdem stellten die Polizisten über 400 Beruhigungstabletten, abgeerntetes Marihuana, geringe Mengen Ecstasy und Kokain sowie diverse Suchtgift-Utensilien sicher. Der 32-Jährige wurde wegen schwerer Körperverletzung, gefährlicher Drohung und nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. Er wurde mit einem Betretungsverbot belegt und befindet sich in Haft.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.