Sa, 21. Juli 2018

Er war ein „Porcianer“

20.02.2018 09:48

Intendant Peter Pikl verstorben

Der Porcia-Intendant und Schauspieler Peter Pikl ist am Montag 71-jährig nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Der gebürtige Salzburger war ein „Porcianer“ mit Leib und Seele, ein Vollblutschauspieler, Regisseur und Prinzipal. Als solcher leitete er die Komödienspiele Porcia in Spittal an der Drau von 1996 bis 2014 und wie er selbst sagte, mehr als „Prinzipal“ denn als Intendant, als „der erste unter Gleichen“.  Schon unter Herbert Wochinz im Ensemble Porcia viele Jahre als Schauspieler tätig, prägte er die Komödienspiele durch viele Regien, durch die Erweiterung des Spielplanes und die Vergrößerung des Ensembles. Sein Herz schlug ganz für das Theater und besonders für die Komödienspiele Porcia. "Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren", so Mag. Andrea Samonigg–Mahrer (Präsidentin des Vereins der Komödienspiele) und Angelica  Ladurner (Intendantin  im Namen des Ensembles Porcia).

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.