So, 24. Juni 2018

Nur knapp überlebt

18.02.2018 06:05

Klinik schickt Mann mit Schweinegrippe nach Hause

Das Landesklinikum Mödling in Niederösterreich kommt nicht aus den Schlagzeilen! Nachdem kurz vor Weihnachten eine 41-Jährige mit Lungenentzündung abgewiesen worden war und wenig später starb, sorgt jetzt ein ähnlicher Fall für Aufregung. Der Patient (58) überlebte nur deshalb, weil ein anderes Spital den Ernst der Lage erkannte.

Mit schwersten Grippesymptomen schleppte sich der 58-jährige Niederösterreicher bereits Mitte Jänner in die Mödlinger Klinik. Nach einem kurzen Check schickten ihn die Ärzte wieder nach Hause - er möge doch mit Salzwasser inhalieren, so der Rat. Doch der Gesundheitszustand des Managers verschlechterte sich zusehends.

Zwei Tage später wurde der Patient erneut im Krankenhaus vorstellig, diesmal im rund 15 Kilometer entfernten Landesklinikum Baden, wo der Ernst der Lage zum Glück noch rechtzeitig erkannt wurde. Die Diagnose: schwerer Fall von Schweinegrippe. Lebensgefahr!

Patient fordert Schmerzensgeld
Zehn Tage verbrachte der Niederösterreicher schließlich auf der Intensivstation in Quarantäne. Er überlebte und fordert nun über Anwältin Fiona List unter anderem Schmerzensgeld.

Mit Lungenentzündung abgewiesen
Erst kürzlich musste die Mödlinger Klinik Kritik einstecken, nachdem eine 41-jährige Patientin mit einer Lungenentzündung abgewiesen worden war. Wie berichtet, starb Silvia N. wenig später an den Folgen …

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.