Mo, 23. Juli 2018

„musikabende“ Graz

12.02.2018 15:07

Feines in kleiner Besetzung

2008 hat der Grazer Pianist Christian Schmidt die „musikabende Graz“ aus der Taufe gehoben – ein kleines feines Konzertprogramm, das die großen, aber auch weniger bekannte Werke der Kammermusik an vier Abenden im Jahr dem Publikum nahe bringt. Das zurückhaltende Konzept hat sich bestens bewährt.

„Die ,musikabende‘ haben ihren Platz in Graz gefunden“, ist Christian Schmidt,  Pianist, künstlerischer Leiter und Gründer der Konzertreihe, überzeugt. Er habe sich aber auch Zeit gelassen, nach den ersten Erfolgen nicht gleich expandiert, und so konnte die Reihe langsam ihre Wurzeln ausbreiten und sich fest verankern. „Jetzt, nach zehn Jahren, ist es Zeit zu wachsen“, erklärt er in Hinblick auf Kooperationen mit dem Festival in Maribor und angedachten Konzerten in anderen Städten.

Junges Publikum und eine gute Auslastung
Die Konzentration auf die vier Konzerte im Jahr hat ihm auch einige Vorteile verschafft, von denen andere Veranstalter nur träumen können: „Wir haben ein sehr junges Publikum und eigentlich immer eine Auslastung um die 90 Prozent“.  Selbst die 150 Abos im kleinen Kammermusiksaal können sich sehen lassen. Subventionen machen im Gesamtbudget der „musikabende“ übrigens nur 15 Prozent aus, den Rest finanziert Schmidt durch treue, aber auch immer wieder neue Sponsoren und Einnahmen. Und der Verein wächst ebenfalls beständig, darüber ist der Veranstalter besonders froh. „Ohne die Mithilfe der Vereinsmitglieder würde gar nichts gehen“.

Bei seinen Musikerkollegen setzt Schmidt auf Bewährtes. Mit dem Cellisten Reinhard Latzko und dem Klarinettisten Gerald Pachinger – beide schon alte Bekannte bei den „musikabenden“ – gestaltet er das erste Konzert am 15. März. Etwas ganz besonderes wird die zweite Veranstaltung am 8. Juni: Da feiert man den 10. Geburtstag der Reihe mit jenem Programm, das den Auftakt der „musikabende“ am 28. März 2008 setzte – den Klaviertrios von Beethoven (B-Dur, op. 97) und Brahms (H-Dur, op. 8). Statt Rudolf Leopold und Rachel Schmidt begleiten den Pianisten diesmal Reinhard Latzko und Geiger Peter Matzka.Ein Wiedersehen mit dem Bassbariton Josef Wagner, dessen steile Karriere auf den internationalen Opernbühnen die Begegnung umso interessanter macht, bringt der Oktober. Nach den Schubertzyklen stehen nun Schumanns „Dichterliebe“ sowie Lieder von Brahms und Richard Strauss auf dem Programm. Und im Dezember wartet dann die „große“ Besetzung – unter anderem mit Schuberts „Forellenquintett“ und einer Elegie von Henry Vieuxtemps.

Ein Wiedersehen mit dem Bassbariton Josef Wagner, dessen steile Karriere auf den internationalen Opernbühnen die Begegnung umso interessanter macht, bringt der Oktober. Nach den Schubertzyklen stehen nun Schumanns „Dichterliebe“ sowie Lieder von Brahms und Richard Strauss auf dem Programm. Und im Dezember wartet dann die „große“ Besetzung – unter anderem mit Schuberts „Forellenquintett“ und einer Elegie von Henry Vieuxtemps.Nähere Infos zu den Konzerten und Karten finden Sie hier

Michaela Reichart
Michaela Reichart

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.