Do, 15. November 2018

Prestige-Heimsieg

29.09.2009 13:44

Fürstenfeld Panthers krallen sich den Supercup

Der erste Titel ist im Sack! Basketball-Cupsieger Fürstenfeld eröffnete die neue Saison daheim mit einem Prestigesieg. Dank eines 77:68 (38:35) über Meister Wels wandert die Supercup-Trophäe erstmals in die Oststeiermark. Die Truppe von Neo-Coach Gonnen überzeugte mit Tempo, Athletik und einer sehr starken Defensive.

Desmond Penigar ist neuer Kapitän in Fürstenfeld - und der einzige Spieler der Starting Five, der schon letzte Saison im Trikot der Panthers steckte. Ansonsten ließ "Mr. Supercup" Bob Gonnen, der am Montagabend seinen insgesamt sechsten Titel holte, keinen Stein auf dem anderen. Die Zugänge Burnette, Youngblood, Linhart, Chappel komplettierten das Startaufgebot.

"Diese fünf Mann haben letzte Saison gemeinsam 91,7 Punkte pro Spiel gemacht - das muss man sich einmal vorstellen", blieb Wels-Meistertrainer Raoul Korner bei diesen Namen die Spucke weg. Am Parkett staunte Korner nach einer guten Startphase (6:2) seiner Truppe erst recht. Denn die Hausherren fanden flott ins Spiel und waren in der Defensive extrem giftig. Aber auch vorne funktionierte es nicht schlecht: Mit einem 9:0-Run nahmen Penigar & Co. dem Meister im ersten Viertel den Wind aus den Segeln, der einzige Schönheitsfehler war da die Foulstatistik (5:1 für Fürstenfeld).

Entscheidung im dritten Viertel
"Beide Teams haben ihren Rhythmus gefunden, der Beginn ist vielversprechend gewesen", sah's Ex-Fürstenfeld- und Neo-Vienna-Coach Aaron Mitchell nach dem 19:16 nach zehn Minuten. Neben Mitchell waren alle Klubtrainer vor Ort, die den Akteuren genau auf die Beine schauten. Am Parkett wurde auch einiges geboten, ließ kein Team locker. Aber nur bis kurz nach der Pause: Plötzlich verstärkte Fürstenfeld den Druck, ließ Wels im dritten Viertel kaum Luft zum Atmen. Mit einem 60:49 ging's in die letzten zehn Minuten - ein Vorsprung, der bis zum vielumjubelten Schlusspfiff nie mehr in Gefahr war. Eine Gala-Vorstellung der Fürstenfelder, die Lust auf mehr macht.

von Alex Petritsch, "Steirerkrone"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
„Nicht zu akzeptieren“
Ohrfeige kostet Ribery und Robben Sport-Bambi
Fußball International
„Existenzielle Krise“
ORF-Redakteure wollen noch mehr Geld
Österreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Feine Zitronen-Topfen-Torte
Lieblingsrezept
Kickl zu Reformplänen:
BVT wird umgebaut, Gridling soll aber Chef bleiben
Österreich
Ab nächster Saison
Premier-League-Klubs wollen Videobeweis einführen
Fußball International
In Wien
Ab 20.45 Uhr LIVE: ÖFB-Team muss gewinnen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.