Mi, 18. Juli 2018

Tiere im Keller

31.01.2018 16:53

Illegale Hundezucht in Rosegg aufgedeckt

Durch einen anonymen Hinweis konnten die Behörden eine illegale Hundezucht im Raum Villach-Land aufdecken. Der Hundevermehrer hielt 35 kleine Hunde zum Teil im dunklen Keller. Die Behörden ließen aber nur 27 Tiere abnehmen, die im Tiko Klagenfurt und im Tierheim Villach untergebracht wurden.

In einem Einfamilienhaus in Rosegg hat ein Mann illegal Hunde vermehrt. Die armen Tiere wurden zum Großteil in einem dunklen Keller gehalten und mussten in völlig verdreckten Räumen ohne Tageslicht ihr Leben fristen. Sie waren weder tierärztlich versorgt, noch ordnungsgemäß gechipt.

Den Mitarbeitern vom Tierschutzkompetenzzentrum (Tiko) Klagenfurt und Tierheim Villach bot sich ein schreckliches Bild. Warum die Behörden aber nur 27 Tiere abnehmen ließen, „ist mir völlig unverständlich“, erklärt Tiko-Präsidentin Evelin Pekarek.

Bei den armen Hunden handelt es sich um kleine Terrier-, Chihuahua- und Pekinesenmischlinge.

13 Hunde werden nun im Tiko Klagenfurt und 14 im Tierheim Villach liebevoll gepflegt und medizinisch betreut. „Es wird aber Zeit brauchen, bis sich die total verschreckten Hündchen erholen werden können“, sagt Evelin Pekarek.

 

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.