Football-Spektakel

Die „Krone“ beim 52. Super Bowl in Minneapolis

American-Football-Fans rund um den Erdball fiebern dem großen Höhepunkt sehnlichst entgegen. Wenn sich Sonntag in Minneapolis, Minnesota, die Philadelphia Eagles und die New England Patriots im Kampf um den 52. Super Bowl duellieren. Offiziell eröffnet wurde der Countdown zum alljährlich größten Sportereignis der Welt, bei dem die "Krone" natürlich nicht fehlen darf, mit dem Media Day, an dem Spieler und Coaches der versammelten Presse Rede und Antwort stehen.

Das Spektakel vor dem Spektakel - der Media Day. Jahr für Jahr ist es dasselbe Spiel, schon fast Tradition beim Super Bowl. Die Stars sind die Spieler und Trainer der beiden Teams, doch die schillerndsten Figuren sind unter den Journalisten zu finden. Den vielen von Ihnen ist jedes Mittel recht, um die Aufmerksamkeit der Akteure zu erringen. Da kann es schon passieren, dass ein Reporter im Haifisch-Kostüm vor Star-Quarterback Tom Brady auftaucht, um ihm seine Fragen zu stellen oder auch schon mal eine weibliche Kollegin im Hochzeitskleid auf weniger ernst gemeinte Bräutigamschau unter den American-Football-Helden geht.

Österreicher als Lederhosen-Footballer
Auch Puls-4-Moderator Phillip Hajszan war schon Mozart, Hermann Maier oder im Vorjahr Kaiser Franz-Joseph. Seine kongeniale "Sisi" alias der gebürtige Bad Ischler Julian Kurzwernhart, der Hajszan sonst jedes Jahr begleitet, fiel wegen zweier Kreuzbandrisse allerdings aus, und so betrat der Wiener heuer das Parkett alleine in Lederhose und österreichischem Football-Nationalteamtrikot samt Helm.

Brady kein Serien-"Junkie"
Einen Helm hätte wohl auch Patriots-Quarterback Tom Brady benötigt, wenn er sich zu seinem Podium durchkämpfen hätte müssen. Denn während vor den Interviewständen mancher Mitspieler nur wenige Journalisten warteten, "campierten" vor Bradys Pult die ersten bereits eine Stunde vorher. Der stand dann auch genau wie etwa auch Eagles-Quarterback Nick Foles allen Rede und Antwort. Weniger Sportinteressierte erfuhren, dass der erfolgreichste Spieler aller Zeiten keine Serien im Fernsehen schaut und deshalb auch keinen Schauspieler aus Game of Thrones kennt, auch die aktuellen Oscarnominierungen kann er nicht einmal im Ansatz aufzählen. Dafür verriet er, wie man Erfolgscoach Bill Belichick ein Lachen abgewinnen kann.

Mit Bon Jovi befreundet
Sein mürrisches Auftreten ist fast so legendär wie seine Trainerbilanz. "Viel gibt es nicht, dass ihn zum Lachen bringt. Höchstens die Navy, Lacrosse, Ex-Giants-Linebacker Lawrence Taylor und Bon Jovi", so Brady. Mit Jon Bon Jovi verbindet Belichick sogar eine tiefe Freundschaft. Wide Receiver Danny Amendola ergänzte allerdings noch: "Seit ich 2013 zum Team stieß, hat Bill Belichick überhaupt erst zweimal gelacht. Und das war jeweils bei Super-Bowl-Triumphen. Mal sehen, wer am Sonntag lacht . . .

Mario Ruhmanseder
Mario Ruhmanseder
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen