Sa, 22. September 2018

Haariger Einsatz

18.05.2009 11:33

Besitzer tot gefunden - aber "Bauxi" gerettet

Zu einem ungewöhnlichen, letztendlich traurigen Einsatz ist am Samstagabend die Freiwillige Feuerwehr Frohnleiten ausgerückt. In der Badgasse öffnete man eine Wohnungstür. Dahinter wurde der Mieter, ein Pensionist, tot aufgefunden. Danach galt es, das Lieblingstier des Toten zu versorgen - eine Vogelspinne.
Abends meldeten sich Bewohner aus der Badgasse bei der Polizei, dass sie sich Sorgen um ihren Nachbarn, einen alleinstehenden Pensionisten, machten, den sie schon seit drei Tagen nicht mehr gesehen hätten.
 
Kein Verbrechen
Im Beisein der Uniformierten öffnete die Feuerwehr die Wohnungstür - und entdeckte kurz darauf die Leiche des Steirers. Der 69-Jährige, daran bestehen keine Zweifel, war eines natürlichen Todes gestorben.
 
Achtbeiniges Erbe
Mit dem Abtransport der Leiche war der Einsatz aber noch nicht beendet. Der Pensionist hatte sich zu Lebzeiten um eine Vogelspinne gekümmert, die er liebevoll "Bauxi" nannte. Nun galt es, das behaarte Tier mit Nahrung (Insekten) zu versorgen. Es wurde noch am Samstag zu einem Tierarzt nach Graz gebracht. Was weiter mit der Spinne geschieht (deren Biss zwar schmerzhaft, aber nicht gefährlich ist) entscheiden nun die Hinterbliebenen des 69-Jährigen.
 
von Manfred Niederl, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.