Fr, 20. Juli 2018

Cobra-Einsatz

25.02.2009 22:25

Polizisten mit Hammer attackiert - notoperiert

Ein offenstichtlich psychisch kranker Frühpensionist hat am Aschermittwoch in Graz erst seine Betreuerin bedroht und dann einen Polizisten mit einem Hammer und einer Grillgabel attackiert und schwer verletzt. Anschließend verschanzte sich der Gewalttäter in seiner Wohnung. Die Spezialeinheit Cobra musste anrücken und den Mann überwältigen.

Die Betreuerin vom sozialen Pflegedienst wollte dem Grazer gegen 9.15 Uhr seine Medikamente zustellen, als der 46-Jährige ausrastete und die Frau an den Haaren in seine Wohnung zerren wollte. Die verängstigte Betreuerin konnte flüchten und alarmierte die Polizei.

Grazer lauerte hinter der Wohnungstür
Mit einem Plastikschild geschützt betraten kurze Zeit später zwei Polizeibeamte die Wohnung. Der 46-jährige Grazer lauerte mit einem Hammer und einer Grillgabel bewaffnet hinter der Eingangstüre. Wortlos ging er auf die Beamten los und schlug mit dem Hammer auf einen der Polizisten ein.

Polizist mehrmals am Kopf getroffen
Der 40-jährige Beamte wurde mehrmals am Kopf getroffen und stürzte zu Boden. Um weitere Angriffe zu verhindern, setzte der Uniformierte Pfefferspray ein, sein Kollege richtete die Schusswaffe auf den Tobenden. Erst da hielt der Grazer ein. Die Polizisten zogen sich zurück und forderten Unterstützung der Sondereinheit Cobra an. Diese konnte den 46-Jährigen wenig später überwältigen und abführen.

Polizist notoperiert
Laut Sicherheitsdirektion Steiermark war eine Einvernahme wegen des Gesundheitszustands des Gewalttäters noch nicht möglich. Er wurde in die Nervenklinik Sigmund Freud eingeliefert. Der verletzte Polizist musste ins UKH Graz gebracht und dort notoperiert werden. Ein Splitter war bei der Attacke in den Kopf des Beamten eingedrungen.

Foto: Sepp Pail, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.