So, 19. August 2018

Brutale Attacke

21.02.2009 12:21

Buslenker von Burschen geschlagen und getreten

Weil ein Buslenker in St. Pölten einen Jugendlichen am Freitagabend nicht in seinen Bus einsteigen und mitfahren lassen wollte, ist der Teenager rabiat geworden und auf den Berufsfahrer losgegangen. Der Buschauffeur kannte den als schwierig bekannten Burschen, der mehrmals beim Schwarzfahren erwischt worden war und Busse absichtlich beschmutzt hatte, bereits. Gegen den Teenager wird wegen gefährlicher Drohung und Körperverletzung ermittelt.

Nachdem der "Fahrgast" der Aufforderung, den Bus zu verlassen, nicht nachkam, wollte der Lenker via Handy die Polizei rufen. Doch der Jugendliche versetzte ihm einen Stoß, wodurch das Mobiltelefon zu Boden fiel.

Weitere Jugendliche traten zu
Als der Buslenker den Burschen festhalten wollte, schlug ihm dieser so heftig ins Gesicht, dass die Nase zu bluten anfing. Im Gerangel gingen beide zu Boden. Plötzlich kamen weitere Jugendliche dazu und traktierten den Postbusbediensteten mit Fußtritten.

Anschließend flüchtete die Gruppe, wobei der Haupttäter dem Opfer im Weglaufen noch drohte, dass er ihn umbringen werde. Beamte der Polizeiinspektion Traisenpark nahmen die Erhebungen auf.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.