01.12.2008 16:53 |

In Grab aufgespürt

Ältestes Marihuana der Welt in China gefunden

Ein internationales Forscherteam hat in China das älteste Marihuana der Welt gefunden. Das Cannabiskraut, das rund 2.700 Jahre alt sein soll, hat die Gruppe um den US-amerikanischen Neurologen Ethan B. Russo in Turpan im Nordwesten des Landes entdeckt – und zwar in einem Grab.

Bei dem Mann in der Grabesstätte handelt es sich um einen Schamanen der Gushi-Kultur, der mit etwa 45 Jahren starb. Russo erklärte, dass die 789 Gramm Cannabis für das Leben nach dem Tod gedacht waren. Genauso wie die Ausrüstung fürs Bogenschießen und eine Harfe, die ebenfalls im Grab waren. „Das weist auf die den hohen sozialen Stellenwert des Schamanen hin“, so Russo.

Das gefundene Marihuana hat seine grüne Farbe beibehalten, riecht aber nicht mehr so wie vor 2.700 Jahren. In den vergangenen Jahren wurden in Ägypten und Griechenland alte Marihuana-Verstecke entdeckt, doch der Stoff in Turpan ist zweifelsohne der älteste jemals gefundene.

Was den Gehalt von THC - den Hauptwirkstoff von Cannabis - betrifft, konnten die Forscher keine genauen Angaben machen, doch er wird relativ hoch eingeschätzt.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 04. Dezember 2020
Wetter Symbol