Do, 13. Dezember 2018

Roche bei Kerner

22.10.2008 10:39

Roche spricht "mit Wildfremden über Analverkehr"

Skandal-Autorin Charlotte Roche spricht mit Wildfremden über Analverkehr und hat ihren Eltern verboten, ihr Buch zu lesen. Die rotzfreche Schriftstellerin war Dienstagabend zu Gast in der Sendung „Johannes B. Kerner“ und sprach mit ihm unter anderem über ihr Leben seit der Veröffentlichung ihres Bestsellers „Feuchtgebiete“ - und nahm sich auch hier kein Blatt vor den Mund.

Gegenüber Kerner verriet Roche: „Ich muss praktisch jeden Tag mit wildfremden Menschen über Analverkehr sprechen, das ist schrecklich. Es gibt auch Leute auf der Straße, die Tipps haben wollen. Ich kann keine Tipps geben, wie jemand besser im Bett ist. Es ist ein Buch, was hilft, alleine besser im Bett mit sich zu sein.“

Voll behaarte Ehefrau
Roche ist verheiratet - und auch ihr Mann ist indirekt vom Erfolg ihres Buches betroffen: „Die Leute verwechseln das Buch mit mir, und wenn die meinen Mann sehen, stellen die sich vor, dass der mit dieser stinkenden, voll behaarten Frau zusammen ist und dass er wahnsinnig schreckliche Dinge mit meinem Sexualorgan unternehmen muss und ich mich wochenlang nicht gewaschen habe, das stellen sich die Leute vor.“

Eltern sollen Buch nicht lesen
Kerner wollte von Roche auch wissen, was ihre Eltern zu ihrem Buch sagen. Ihre Antwort: „Früher haben meine Eltern mit mir angegeben, das hat seit dem Buch aufgehört. Sie haben das Buch selber nicht gelesen. Ich habe es ihnen verboten. Sie halten sich auch daran.“

Roches Debütroman "Feuchtgebiete" hat monatelang die österreichischen und deutschen Buch-Bestseller-Listen dominiert und erzählt die Geschichte der 18-jährigen Helen, die nach einem Intim-Rasur-Unfall mit einer Analverletzung im Krankenhaus liegt und über das Nichtwaschen ihrer Geschlechtsorgane, ungewöhnliche Masturbationsexperimente, Duschköpfe und Avocadokerne in Körperöffnungen berichtet.

Foto: ZDF/Wolfgang Lehmann

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kühbauer, Schwab & Co.
„Bekomme Geldstrafe“ - Rapid jubelt über Aufstieg
Fußball International
Europa League
2:1 bei Celtic! Salzburg beendet Gruppe makellos
Fußball International
Europa League
Leipzig trotz Schützenhilfe von Salzburg draußen!
Fußball International
Jubel nach Aufstieg
Kühbauer: „Allerschönster Tag als Rapid-Trainer“
Fußball International
EL-Erfolgslauf
6. Sieg! Hütter schreibt mit Frankfurt Geschichte
Fußball International
„Gelbwesten“-Streit:
Misstrauensantrag gegen Macron gescheitert
Welt
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in K.-o.-Phase
Fußball International
Kuriose Insolvenz
Niederösterreichische Moschee in Konkurs
Österreich
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Nach Copa-Finale
Drama: Junger River-Fan von Boca-Anhängern getötet
Fußball International
Mögliche Verstärkungen
„Interessante Namen“ - Bayern auf Transferjagd
Fußball International
Schock bei Adventfeier
Als Harnik-Klub feierte, brachen Diebe Autos auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.