So, 22. April 2018

Jung-Bauer mit Idee

14.01.2018 17:35

Tofu aus Oberösterreich: "Kas" aus der Bohne

Den ersten Tofu aus Oberösterreich stellt der 32-jährige Jung-Bauer Gregor Mittermayr aus Gallneukirchen her. Damit verarbeitet er seine regionalen Sojabohnen zu einem eiweißreichen Lebensmittel! Die "Krone" blickte für die Serie "Landwirtschaft Leben" hinter die Kulissen.

Junge Ideen braucht die Landwirtschaft! Und eine wirklich gute hatte Gregor Mittermayr aus Gallneukirchen vor fünf Jahren: Aus Neugierde versuchte er, die am elterlichen Hof angebauten Sojabohnen zu Käse zu verarbeiten. "Das Käsen hatte ich in der Fachschule Wieselburg gelernt, und als ich auf den Hof heimkam, um ihn zu übernehmen, wollte ich es einfach versuchen!" Die ersten Experimente erfolgten in der Küche, heute hat der Jung-Landwirt dafür einen eigenen Raum.

Sorten werden ab Hof verkauft
"Auf 1,5 Hektar Land werden Sojabohnen auf unserem Hof angebaut - übers Jahr werden sie verarbeitet." Drei Sorten entstehen in echter Handarbeit: Bohnenkas natur, g’selcht und im Saftl. "Das schmeckt super und ist ein komplett pflanzliches, eiweißreiches Lebensmittel", erklärt der Landwirt, der seinen Hof mit Unterstützung der Eltern Markus (70) und Marianne (68) führt. Jeden Dienstagnachmittag gibt’s von 16 bis 18 Uhr den Verkauf ab Hof, bei dem   die drei Bohnenkas-Sorten zu je 200 Gramm neben Getreideprodukten, Brot, Nudeln und Eiern angeboten werden.


Bohnenkas im Saftl
Wie man den Bohnenkas am besten zubereitet? "Wie Tofu halt, aber mir schmecken Reisfleisch, Kartoffelteigknödel mit Bohnenkas-Füllung oder der Bohnenkas im Saftl am besten." Erhältlich ist der "Kas" aus der Bohne auch bei Achleitners Biokiste, im Winklermarkt Linz oder etwa im Bauernladen Freistadt.

Sabine Kronberger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden