Do, 23. November 2017

Dialekt angeeignet

29.10.2017 07:44

30 Kirchen abgezockt: Bandenkopf sitzt in Haft

"Kennens mi eh Herr Pfarrer?" Sie sprach in perfektem Dialekt, stellte sich mit Namen und Wohn-Adresse vor und weinte bitterlich um Hilfe. Die Masche zog. In Deutschland und Österreich - Geistliche wurden über Jahre hinweg telefonisch zu Zahlungen überredet. Kripo-Beamte aus dem burgenländischen Jennersdorf konnten die Bande jetzt zerschlagen.

Adrian T. ist sein Name, der Rumäne ist 35 Jahre alt und soll als "Kopf und Gründer" die Fäden der kriminellen Vereinigung mit insgesamt zehn Tätern gezogen haben.

"Kein Geld für Überführung des Sarges"
Sein Plan mit emotionalen Trauergeschichten via Telefon ging jedenfalls auf: Er ließ unterschiedliche Handlanger Hotel-Manager aus Rumänien und Spanien spielen, die als "Helfer" einer "hilfsbedürftigen Frau" agierten. Emotional, in tiefster Trauer, heulend erklärte diese Dame den jeweiligen Pfarrern daraufhin, in welcher Notlage sie sich befinden. "Mein Sohn (Tochter, Anmerkung der Redaktion) ist bei einem Verkehrsunfall (Badeunfall) tödlich verunglückt. Ich habe kein Geld mehr für die Überführung des Sarges nach Hause."

30.000 Euro Schaden in Österreich
Zwischen 590 und 1000 Euro sollten umgehend an den "Hotel-Manager" überwiesen werden. Weil man sich doch kenne - aus den vielen Messen der vergangenen Jahre. Ermittlungen zu folgen wurden mit dieser Methode 85 Pfarren in Österreich kontaktiert - 30 Pfarrer fielen auf den miesen Betrug hinein und stellten das Geld umgehend zur Verfügung. Die Rede ist von insgesamt 30.000 Euro - in Bayern und Baden-Württemberg soll der Schaden ähnlich hoch sein!

"Unglaubliche, kriminelle Energie"
"Es ist unglaublich, welche kriminelle Energie dahinter steckt, sich als Rumänin einen derartig perfekten österreichischen Dialekt anzueignen, dass niemand etwas bemerkt", so ein ermittelnder Beamte über die mutmaßliche Bandenkriminalität. Für Adrian T. klickten jetzt aber die Handschellen: Aufgrund eines in Deutschland ausgestellten EU-Haftbefehls wurde der Banden-Boss bei der Einreise nach Rumänien festgenommen.

Sandra Ramsauer und Christian Schulter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden