Mo, 20. November 2017

Unfall mit Lkw

14.10.2017 15:36

Todesdrama im Brenner-Tunnel: Arbeiter überrollt

Ein Mann ist am Samstag bei einem tragischen Arbeitsunfall im Zufahrtstunnel Ahrental des Brennerbasistunnels nahe Innsbruck tödlich verunglückt. Der Rumäne dürfte einen Unfall mit einem Transport-Lkw gehabt haben, bei dem er eingeklemmt wurde.

Der Unfall sei um 11.45 Uhr beim Zugangstunnel der ABG Ahrental geschehen, sagte ein Sprecher der Betriebsführungs-GesmbH. Der Lkw dürfte aufgrund des technischen Defekts die linke Tunnelwand gestreift haben. "Wir vermuten, dass der Lenker aus dem Fahrzeug sprang und daraufhin überrollt wurde", sagte Vorstand Konrad Bergmeister. Der Lkw fuhr daraufhin noch ohne Fahrer rund 500 Meter weiter ins Tunnelinnere, bis er schließlich zum Stillstand kam. Der Mann dürfte alleine unterwegs gewesen sein.



Jede Hilfe kam zu spät
Weitere Arbeiter, die gerade aus dem Tunnel herausfahren wollten, entdeckten kurz darauf das Unfallopfer. "Die Mitarbeiter hatten riesiges Glück, dass der Lkw zu diesem Zeitpunkt bereits zum Stillstand gekommen war", sagte Bergmeister. Sie verständigten sofort die Rettungskräfte, die nach nur wenigen Minuten am Unfallort eintrafen. Für den Rumänen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Aufgrund einer Übung, die erst vor einer Woche stattgefunden hatte, habe die Rettungskette sehr effizient und vor allem schnell funktioniert, so der BBT-Vorstand.

Obduktion der Leiche angeordnet
Bergmeister drückte der Familie des Verstorbenen sein Beileid aus. In den kommenden Tagen soll es eine Gedenkfeier für den Lkw-Fahrer geben. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Obduktion der Leiche an. Nähere Informationen über die Ursache des technischen Gebrechens liegen noch nicht vor. Die Polizei war für die Ersterhebungen am Samstagnachmittag vor Ort und ermittelt in dem Fall.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden