Do, 23. November 2017

„Nun drittes Leben“

25.06.2017 15:01

Peter Pilz, der Star der Grünen, tritt zurück!

Peter Pilz, der Star der Grünen, hört als Nationalratsabgeordneter auf. Das grüne Urgestein ist beim außerordentlichen Bundeskongress seiner Partei am Sonntag in Linz weggewählt worden. Bis zur vorgezogenen Nationalratswahl im Oktober bleibt er noch im Amt, dann beginne ein "drittes Leben" für ihn. Das Abschneiden des parteiintern nicht ganz unumstrittenen Pilz gegen den Jungstar Julian Schmid bei der Abstimmung um Platz 4 auf der Bundesliste war mit Spannung erwartet worden.

"Das ist ein klare, eindeutige und demokratische Entscheidung", sagte Pilz unmittelbar nach der Abstimmung, bei der er gegen Schmid den Kürzeren zog. "Ich nehme sie respektvoll zu Kenntnis." Für ihn beginne damit im Herbst ein drittes Leben, auf das er sehr gespannt sei. "Vielen Dank, auf Wiedersehen", so seine Abschiedsworte.

Schon in seiner Bewerbungsrede hatte er gegenüber den Delegierten betont, dass er jedes Ergebnis respektieren würde: "Das ist in euren Händen." Gleichzeitig hatte er aber auf Zustimmung gehofft, um den Kampf gegen die Eurofighter und damit einen der größten Rüstungskonzerne der Welt gewinnen zu können.

Wahl um Platz vier ging über drei Runden
Die Wahl um den von Pilz gewünschten Platz vier ging insgesamt über drei Runden: Zunächst fielen Bettina Bergauer und Matthias Kubat durch, dann auch Georg Bürstmayr. Im dritten Durchgang entfielen dann 55,42 Prozent der Stimmen auf Schmid und nur 44,58 auf Pilz.

Die Statuten hätten ein Antreten von Pilz auch für weitere Plätze erlaubt. Doch Pilz' Bedingung an seine Partei war klar: Am Sonntagvormittag hatte er getwittert, er mache seiner Partei "ein klares Angebot: Platz 4 und damit Mandat und Auftrag, meine Arbeit fortzusetzen".

"In ein paar Stunden weiß ich, was ich in den nächsten Jahren vorhabe", legte er noch nach.

"Krone"-Innenpolitikchef Claus Pándi kann das Ergebnis der Listenwahl genauso wenig fassen wie zahlreiche andere Österreicher:

Grüne Doppelspitze gekürt
Zuvor hatten die Grünen ihre neue Doppelspitze gekürt. Ingrid Felipe wurde mit 93,7 Prozent zur Bundessprecherin gewählt. Nach Felipes Kür erhielt Ulrike Lunacek bei der Wahl zur Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl 96,5 Prozent der Stimmen. Das Duo folgt der im Mai zurückgetretenen bisherigen Grünen-Chefin Eva Glawischnig nach.

Video: Grüne Doppelspitze Lunacek, Felipe gekürt

Probleme bei Abstimmungen und Livestream
Probleme soll es bei den Abstimmungen und beim Livestream gegeben haben. So kann man den Bundeskongress auch derzeit nicht live auf dessen Webseite mitverfolgen.


 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden