Fr, 20. April 2018

Hotspot Praterstern

13.04.2018 12:04

Wien: Tobender Raufbold beißt Polizist in die Hand

Schlag auf Schlag - und das im wahrsten Sinne des Wortes - ist es am Donnerstag am Wiener Praterstern zugegangen: Zuerst wurde ein 17-jähriger Afghane, der eine junge Frau schützen wollte, von einem Landsmann (19) verprügelt. Während die Polizei diesen Fall aufnahm, zettelte ein 20-Jähriger nur wenige Meter weiter die nächste Schlägerei an. Ein einschreitender Polizist wurde verletzt.

Gegen 15.30 Uhr wollte eine 17-Jährige zusammen mit ihrer Freundin die Bahnhofshalle verlassen, als ihr der 19-jährige Afghane plötzlich an die Brust fasste. Als der 17-jährige Landsmann den Vorfall bemerkte, ging er dazwischen. Der Ältere rastete daraufhin aus und attackierte den jungen Mann mit Faustschlägen ins Gesicht.

Die Polizei wurde alarmiert und nahm den Fall auf. Im Zuge dessen wurde auch die Identität eines bis zu diesem Zeitpunkt an der Rauferei unbeteiligten 22-Jährigen überprüft. Nachdem die Beamten mit dem Mann fertig waren, ging dieser plötzlich nur wenige Meter weiter auf einen jungen Afghanen (17) los.

Cannabis sichergestellt
Die beiden Landsmänner schlugen wie wild aufeinander ein, die Polizisten versuchten die Raufbolde zu trennen. Dabei biss der Jüngere einem Beamten in die linke Hand, wodurch dieser verletzt wurde. Der 17-Jährige wurde vorläufig festgenommen, gegen ihn bestand eine Fahndung zur Aufenthaltsermittlung. Außerdem wurde ein Baggy mit Cannabiskraut sichergestellt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden