Fr, 20. April 2018

81-Jährige getötet

07.02.2018 13:44

Berufswunsch Serienmörder: Paar nun vor Gericht

Inspiriert von einer Fernsehserie über "Killer-Paare" und aus Geldnot soll sich ein Paar aus Südhessen in Deutschland entschlossen haben, zu Serienmördern zu werden. Als erstes Opfer wählten sie laut Anklage eine ihnen bekannte Pensionistin aus. Mit elf Messerstichen sollen sie die 81-Jährige im März 2017 in ihrer Wohnung in Dieburg getötet haben.

Wegen Mordes, Habgier und Heimtücke stehen die Frau (38) und ihr damaliger Freund (28) seit Mittwoch vor dem Landgericht Darmstadt. Zu dem Tatvorwurf äußerten sie sich am ersten Verhandlungstag nicht.

Brutaler Mord zur Aufwertung des Selbstwertgefühls
Die Anklage wirft ihnen vor, sich aus Geldnot und zur Aufwertung ihres niedrigen Selbstwertgefühls zur Tat entschlossen zu haben. Das Paar soll bei der arglosen Frau geläutet, sich Eintritt in ihre Wohnung verschafft und sie im Wohnzimmer erstochen haben. Dabei habe der Mann von hinten, die Frau von vorne auf die 81-Jährige eingestochen. Die alleinstehende Pensionistin, eine Nachbarin der Mutter des Angeklagten, starb noch am Tatort. Das Opfer hatte Stich- und Schnittverletzungen am Hals, Nacken und Oberkörper.

Die mutmaßlichen Täter flüchteten mit dem Auto der Frau nach Spanien. Dort wurden sie eine Woche später gefasst und bald darauf nach Deutschland ausgeliefert.

Paar lernte sich in Psychiatrie kennen
Das arbeitslose Paar hatte sich in einer psychiatrischen Klinik kennengelernt. Der Angeklagte sei wegen einer schizophrenen Erkrankung behandelt worden, die Frau wegen Depressionen und einer akuten Alkoholabhängigkeit. Das Schwurgericht hat insgesamt acht Verhandlungstermine angesetzt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden