Do, 26. April 2018

Plus bei Nächtigungen

06.02.2018 17:03

Hallein blüht endlich auf

Der Tourismusverband Hallein blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Lange wurde versucht, die Salinenstadt zu einem Touristenmagneten zu machen – jahrelang verlief das sehr schleppend. Nun, so Geschäftsführer Rainer Candido, steigen die Ankünfte und Nächtigungen immens. Doch von nichts kommt nichts.

Insgesamt 27.508 Ankünfte verzeichnete Hallein im Jahr 2015. Nur zwei Jahre später sind sie auf stolze 30.300 gestiegen. Ähnlich sieht es bei der  Frequenz bei den Nächtigungszahlen aus. Im Vergleich zu 2015 mit 84.600 Übernachtungen blieben im Vorjahr 86.000 Besucher nicht nur zur Durchreise in der Salinenstadt. „Die Maßnahmen greifen“, freut sich Tourismusverbands-Geschäftsführer Rainer Candido, dass in der touristischen Vermarktung etwa die Salzwelten und der Dürrnberg dazu zählen.

Das vierköpfige Team hat auch heuer wieder ein sehenswertes Programm auf die Beine gestellt. „Voriges Jahr haben wir enorm performt, jetzt setzen wir noch einen drauf“, nennt Candido der „Krone“ jene Veranstaltungen, die neugierig auf den Standort machen sollen.

  • Schon am kommenden Dienstag, 13. Februar, verwandelt sich der Kornsteinplatz in eine Faschings-Hochburg.  Am Bayrhamerplatz sorgen Gastrobetriebe für Gaumenfreuden, auch ein Trumer Craft Beer-Truck steht bereit.
  • Das beliebte Moonlight Shopping findet wieder an fünf Terminen  statt – samt Shuttle  sowie gratis parken in den Tiefgaragen.
  • 20 Winzer haben sich bereits für den Weinmarkt am 22. Juni angemeldet.
  • Am 20. Juli macht das Salzburger Straßentheater  in der Altstadt Halt.
  • Stolz ist das Team auf den erstmals stattfindenden Braukunstmarkt am 17. August. Nationale und internationale Brauereien geben sich mit Malz- und Hopfen-Ausstellern die Ehre.
  • Gartenlesung am 14. September in versteckten Privatgärten unter anderem mit Alfred Komarek  und Herbert Dutzler.
  • Unter dem Schwerpunkt Straßenmusik spielen von 24. bis 25. August Bands auf verschiedenen Plätzen.
  •  Salzburger Festspiele: „Aufführung Hunger“ auf der Pernerinsel, Premiere 4. August, begleitetet von Gastronomen vor Ort.
  • Bewährt haben sich  die Ladies Days, der Schnäppchenmarkt, die Schülermahlzeit um 4,90 Euro sowie das Format „Film und Frühstück“. Sie werden fortgesetzt.
  • Ein Schwerpunkt wird auf Wandern und Radfahren am Dürrnberg gelegt. Neu ist das Aktivprogramm  mit kostenlosen Stadtführungen in Gebärdensprache und als Rolli-Tour.
  • Ein gefüllter Picknickkorb kann ausgeborgt und mit der Landkarte ein geeignetes Plätzchen gefunden werden.

 

 

Sandra Aigner
Sandra Aigner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden