Fr, 23. Februar 2018

Raub in Wien

06.02.2018 16:37

Mit Faschingsmaske Fast-Food-Lokal überfallen

Montag, 23.50 Uhr: Er kam, sagte nicht viel, hielt dem Angestellten im Fast-Food-Restaurant eine Waffe ins Gesicht und forderte Geld - viel Geld. Mit dem aus der Registrierkasse wollte er sich nicht zufriedengeben. Also schlug er mit einem Knüppel wild auf den McDonalds-Mitarbeiter ein, bis er ihm den Tresor öffnete ...

Er wollte gerade die Kasse machen und nach Hause gehen, als ein vermeintlich letzter Gast die Fast-Food-Filiale in der Kaiser-Ebersdorfer-Straße in Wien-Simmering betrat. Der Angestellte dachte zuerst an einen Faschingsscherz – denn die "Kundschaft" trug eine Faschingsmaske und hielt eine Waffe in der Hand.

Sekunden später wurde dem slowakischen Angestellten (24) klar, dass es sich um keinen Faschingsscherz handelt. Der Räuber soll ihn mit einem Knüppel niedergeprügelt haben, um an den Inhalt des Tresors zu kommen. Er erlitt durch die Attacke schwere Prellungen. Der Täter flüchtete mit seiner Beute – über die Höhe herrscht Stillschweigen.

Sandra Ramsauer & Matthias Lassnig, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden