Mi, 25. April 2018

Video zeigt Vorfall

02.02.2018 18:58

Smartphone-Ladegerät explodiert im Flugzeug

Schreckmomente in einem Flugzeug unmittelbar nach der Landung: Ein externes Ladegerät hat im russischen Wolgograd am Donnerstag in einer gerade auf dem Flughafen gelandeten Maschine der Fluglinie Aeroflot einen Brand ausgelöst. Das Handyvideo eines Passagiers zeigt Flammen zwischen den Sitzen des Airbus A320. Die Mehrheit der Fluggäste blieb ruhig und das Feuer konnte von der Crew rasch gelöscht werden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Ein Passagier dürfte während des Fluges von Moskau nach Wolgograd sein Smartphone mit einer externen Powerbank aufgeladen haben. Kurz nach der Landung sei es dann laut Fluggästen der Aeroflot-Maschine zu einer Explosion des Ladegeräts gekommen.

Das Amateurvideo zeigt, wie sich der Passagierraum des A320 mit Rauch füllt. Die Passagiere reagierten besonnen und brachten das Feuer mit Wasser aus Plastikflaschen unter Kontrolle. Ein Mitglied der Crew konnte den Brand schließlich mit einem Feuerlöscher löschen und die Powerbank in einem Sektkübel entsorgen.

Laut der Video-Nachrichtenagentur Ruptly wurden einige verängstigte Fluggäste per Notrutsche ins Freie gebracht. Verletzt wurde niemand.

Harald Dragan
Harald Dragan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden