11.12.2007 09:20 |

Eingescannt

USA erfassen 10 Fingerabdrücke der Einreisenden

Ausländer müssen künftig bei der Einreise in die USA die Abdrücke aller zehn Finger elektronisch erfassen lassen. US-Heimatschutzminister Michael Chertoff nahm am Montag auf dem Washingtoner Flughafen Dulles das neue Sicherheitssystem in Betrieb, das bis Ende 2008 an allen Einreisepunkten in den USA installiert sein soll. Die Reisenden müssen dabei jeden einzelnen Finger auf einen Scanner legen. Die dabei dokumentierten Fingerabdrücke sollen 75 Jahre lang gespeichert werden.

Seit Jänner 2004 wurden bei der Einreise bereits die Abdrücke der beiden Zeigefinger erfasst. Diese Maßnahme war nach den Anschlägen vom 11. September 2001 eingeführt worden.

Das neue System werde „die Sicherheit aller verbessern“, sagte Chertoff auf dem Flughafen. „Dem Mythos, wonach die Einreise in die USA einfach ist, wird ein Ende bereitet.“ Die Behörden erhoffen sich von dem neuen System mehr Erfolg bei der Identifizierung von Menschen, die mit gefälschten Personalien in die USA einreisen wollen. Dies soll unter anderem Terroristen betreffen, mehrheitlich wohl aber Drogenhändler und illegale Einwanderer.

Das bisher gültige Zwei-Finger-System hatte nach seiner Einführung 2004 zu teilweise erheblich längeren Wartezeiten bei der Einreise an US-Flughäfen geführt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).