Do, 21. Juni 2018

Linzer Kepler-Uni

15.10.2007 19:53

Ein Professor für 435 Studenten!

Große Aufregung gibt es derzeit wieder unter den Studenten der Linzer Kepler-Uni. Wieder einmal fielen Prüfungen extrem schlecht aus - den Kurs „Marktforschung“ bestanden sage und schreibe nur 5,4 Prozent der Teilnehmer. Das ist jedoch kein Wunder, wenn man weiß, dass 435 Hochschüler bei einem Professor im Hörsaal saßen.

Persönliche Antworten oder Erklärungen zu schwierigen Kapiteln? Fehlanzeige. Wie aufgefädelt sitzen 435 Studenten im stickigen Hörsaal der Kepler-Uni und lauschen dem Vortrag des Professors. Wenn es die Konzentration in so einer Situation überhaupt zulässt. Das ist Alltag für die Linzer Studenten: „Es gibt mehrere Kurse, die so viele Hörer haben. Aber das gibt es auch in Wien und Graz, wir sind keine Ausnahme“, erklärt Eva Schmalhart, Vorsitzende der Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH).

Bei einer derartigen Betreuungsquote ist es jedoch kein Wunder, dass nun etwa im Kurs „Marktforschung“ 95,4 Prozent der Teilnehmer durchfielen. Auch einen Kurs über Investitionen schafften nur magere 20 Prozent: „Das gehört alles zum Studium für Wirtschaftswissenschaften, da gibt es immer wieder Probleme. Wir haben nun mit dem Vizerektor Herbert Kalb eine Besprechung vereinbart. Wir wollen Lösungen für diese Probleme finden“, so Schmalhart.

Den Studenten, die jetzt durchgefallen sind, nützt das freilich nichts mehr. Für sie heißt es: Kurs nochmals machen und hoffen, dass es nächstes Mal klappt - und sie den Zeitplan trotzdem einhalten können, denn sonst kann die Beihilfe gestoppt werden...




Foto: Markus Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.